03.04.2017 06:00 |

Mitteilungshype

Die Promis tragen ihre Message jetzt am Leiberl

Die Promiladys lieben den Message-Trend! Mit gutem Grund: Mit einem frechen Spruch oder nur einem Wort auf einem T-Shirt oder einer Jacke kann man auch ohne Worte Stellung beziehen und manches in die Welt hinausposaunen, das man sonst nicht in den Mund nehmen würde. Außerdem sieht es extrem cool aus.

Ob man dem Tag ein "Yuck Fou" entgegenschleudern möchte, den Frust auf alle zeigen will oder nur dringend einen Kaffee nötig hat - "Message"-Shirts dürfen in diesem Jahr alles. Wie Kunst. Böse sein und ein bisschen frech, politisch oder lustig. Ob zur Jeans oder zum Rock ist dabei egal. Getragen werden darf es nämlich auch zu allem.

Angefangen hat der Mitteilungshype mit einem T-Shirt, das Dior im Vorjahr für diesen Sommer mit dem Schriftzug "We Should All Be Feminists" vorstellte. Das Leiberl wurde beim "Women's March" gegen Donald Trump neben der gestrickten Vaginahaube sogar zum It-Piece der fashionablen Protestiererinnen.

Natalie Portman quetschte sogar ihren damals noch riesigen Babybauch in so ein Shirt.

Das Beste: Teile vom Erlös aus dem Verkauf des Shirts kommen Rihannas "The Clara Lionel Foundation" zugute, die weltweit Bildungsprogramme fördert.

Auch den Frauentag feierten die Stars mit einem It-Piece mit Botschaft. Schauspielerin Lena Dunham, die Sängerinnen Ciara und Christina Milian und auch Oscarpreisträgerin Viola Davis trugen Shirts mit der Aufschrift "Phenomenal Woman" (also phänomenale Frau).

Den Vogel aber schießt Victoria Beckham, der nachgesagt wird, aus Angst vor Falten niemals für Fotos zu lächeln, ab. Sie tauchte eines Tages mit einem Shirt mit der Aufschrift "Fashion Stole My Smile" (Die Mode hat mein Lächeln gestohlen) auf. Lustig und selbstironisch zugleich. Das hätte man der zur Modedesignerin gereiften ehemaligen Sängerin nicht zugetraut.

Wer den Message-Trend nachmachen will, findet bei allen großen Labels eine Auswahl an Sagern auf Kleidungsstücken. H&M packt Mitteilungen auch auf Röcke, Bik Bok verziert Damenhemden mit Schriftzügen.

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International
ÖVP, FPÖ & SPÖ einig
Durchschnittspensionisten: 30 Euro mehr ab 2020
Österreich
„El Nino“ hört auf
Spanien-Goalgetter Torres beendet seine Karriere
Fußball International
„Ablenkungsmanöver“
Kopftuchverbot-Ausweitung: Massive Kritik an ÖVP
Österreich
Überraschende Aussage
Ismael: Keine Verschiebung? „Sehe es als Vorteil“
Fußball National
Auf Pfeiler zugerast
Box-Superstar Fury spricht über Selbstmordversuch
Video Sport-Mix
Nach Doping-Wirbel
Kein Verstoß! Hinteregger-Ermittlungen eingestellt
Fußball International
Rettungsgasse benutzt
Polizei hat heiße Spur zu Geisterfahrer auf S6
Niederösterreich

Newsletter