So, 22. Juli 2018

Umgefallen

06.01.2017 16:31

Auto unter zwei Bäumen begraben

Heftige Windböen haben dazu geführt, dass in den Morgenstunden des Dreikönigstages zwei Bäume auf die B 64 in Naas stürzten. Viel Verkehr war zu diesem Zeitpunkt noch nicht, doch ausgerechnet in diesem Moment fuhr ein Auto vorbei und wurde getroffen. Der Lenker konnte sich gottlob selber unverletzt befreien.

Die Böen waren stark - zu stark für zwei Bäume direkt neben der B 64. Sie stürzten am Dreikönigstag in der Früh gegen 7 Uhr um und trafen eines der wenigen Autos, die zu diesem Zeitpunkt dort unterwegs waren. Der Lenker hatte großes Glück: Sein Pkw wurde zwar erheblich beschädigt, "er hat sich aber selber befreit und den Notruf gewählt", erzählt Karl Feichter von der Stadtfeuerwehr Weiz.

Die Bäume hatten die ganze Straße verlegt, und da war Eile angesagt. Feichter: "Ein Rettungswagen war mit einem Krankentransport Richtung Weiz unterwegs und konnte nicht weiter." Die Bäume wurden mittels Motorsäge und einem Kran beseitigt. Dem Autolenker steckte der Schrecken zwar ordentlich in den Knochen, doch er blieb körperlich gottlob unversehrt.

Monika Krisper
Monika Krisper

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.