Mo, 16. Juli 2018

Bei Neuberg

07.10.2016 13:48

Ferienwohnungen durch Großbrand zerstört

138 Feuerwehrleute standen in Neuberg an der Mürz, Ortsteil Kapellen, im Einsatz, wo in einem aus sieben vermieteten Ferienwohnungen bestehenden Haus ein Brand ausgebrochen war. Die Löschaktion in 1200 Metern Höhe gestaltete sich schwierig. Ein Teich wurde geleert, Wasser von einem Hof geholt. Am Freitag stand dann die Brandursache fest: Ein schadhafter Kamin war schuld.

Kurz bevor am Mittwoch das Feuer ausbrach, befanden sich zwei Personen in dem ehemaligen Gasthaus. Der Pensionist Franz V. hielt sich im Keller auf, um die Wasserleitung zu reparieren.

Gegen 18 Uhr roch es plötzlich stark nach Rauch. "Ich bin in den ersten Stock, hab’ die Katze aus der Ferienwohnung geholt und bin mit ihr ins Freie", berichtet der 66-Jährige: "Im Parterre hat sich mein Jugendfreund - er ist ein Jahr jünger als ich - aufgehalten. Auch er hat’s rechtzeitig hinaus geschafft. Unsere Frauen waren spazieren. Bei ihrer Rückkehr ist der Feuerwehreinsatz gerade angelaufen."

"Wer weiß, ob sie das Feuer überlebt hätten..."
Der Wiener dankt dem Herrgott, dass seine betagten Schwiegereltern - sie mieten stets die Wohnung unter ihm - nicht da waren: "Wer weiß, ob sie dieses Feuer überlebt hätten."

Zehn Feuerwehren mit 138 Mann standen die ganze Nacht über im Einsatz. Erst mussten sie einen 200.000 Liter-Teich auspumpen, danach von einem nahegelegenen Hof das Wasser zum Brandplatz transportieren. Trotz dieser Schwierigkeiten gelang es den Einsatzkräften, ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Objekte zu verhindern. Das galt auch für den Stall; alle Tiere sind unverletzt. Das Gebäude wurde zerstört, der Schaden ist enorm.

Ermittler des Landeskriminalamtes konnten inzwischen auch die Brandursache klären: Ein von einem Kamin ausgehender Zwischendeckenbrand in der Küche des aus sieben Ferienwohnungen bestehenden, ehemaligen Gasthauses hat das Großfeuer verursacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Einmal in 100 Jahren“
Wolgograd-Erdrutsch! Schwere Schäden am Stadion
Fußball International
Mit Benzin übergossen
Obersteirer wollte Ex-Freundin anzünden
Steiermark
Weltmeister-Land ruft
Transfer-Hammer! Wechselt Caleta-Car zu Marseille?
Fußball International
Klassiker zog an
Knapp zwei Millionen verfolgten WM-Finale im ORF
Fußball International
Wegen Überlastung
Erstmals Pannenstreifen auf A4 freigegeben
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.