Fr, 20. Juli 2018

Frustrierend

18.08.2016 16:27

Bewerbungen von Jobsuchenden werden oft ignoriert

Keine Antwort ist auch eine Antwort! Ein Motto, das Jobsuchende nur zu gut kennen. Denn die Suche nach einem Arbeitsplatz kann oft zur Odyssee werden. Viele Firmen reagieren nämlich auf Bewerbungsschreiben nicht einmal mit einer Absage. Vor allem für Langzeit-Arbeitslose kann dies auch extrem frustrierend sein.

Seit Thomas S. aus Kufstein vor gut einem Jahr seine Matura ablegte, ist der 20-Jährige auf Jobsuche. "Ich habe bestimmt schon 70 Bewerbungen geschrieben", erklärt der Unterländer. Das Ergebnis: Er erhielt lediglich zwei Antworten - jeweils eine Absage. "Diese waren weniger schlimm, als viele Nicht-Reaktionen."

Nur 5 Prozent lässt keine Antwort kalt

Bildungsberater Roland Lergetporer vom AMS Tirol kennt das Problem. "Ich würde sagen, dass etwa 80 Prozent der Bewerbungsschreiben nicht beantwortet werden", schätzt der Experte. Speziell für Langzeit-Arbeitslose sei dies demotivierend. "Laut einer Umfrage lässt es nur 5 Prozent der befragten Österreicher kalt, wenn sie keine Antwort auf eine Bewerbung erhalten", weiß man beim AMS. 43 Prozent gaben an, "sehr frustriert" zu sein, 16 Prozent sind "völlig frustriert".

"Auch bei schlechten Bewerbungen sollte es Antwort geben"

Natürlich liegt es oft auch an den Bewerbungsunterlagen, dass man vom kontaktierten Arbeitgeber nichts mehr hört. Schließlich zeugt ein Selfie im Lebenslauf nicht gerade von Professionalität. "Aber auch in solchen Fällen wäre eine Absage nicht zu viel verlangt", meint Lergetporer. Das einzig Positive für Jobsuchende: In der heutigen Zeit fallen bei E-Mail-Bewerbungen Kosten für Bewerbungsmappen oder Briefmarken weg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.