Mi, 15. August 2018

Prothese folgt

05.08.2016 08:34

Physiotherapie für einbeinigen deutschen Storch

Eine einbeinige Storchendame in Deutschland namens "Mathilda" bekommt eine ganz besondere Behandlung: "Bevor ihr wie geplant eine Prothese am rechten Bein angepasst werden kann, muss das linke Bein mit Physiotherapie behandelt werden", sagte Michael Kaatz, Geschäftsführer des Storchenhofs in Loburg in Sachsen-Anhalt. Der Weißstorch hatte sich vermutlich im Wasser in einer Angelschnur verfangen.

Dadurch verlor das Tier den unteren Teil des rechten Beins. Da "Mathilda" danach eine Schonhaltung einnahm, drohte sie ihr linkes Bein zu überlasten, sagte Kaatz. Deshalb kam Mathilda von Loburg in die Obhut einer Magdeburger Tierarztpraxis. Dort begann am Donnerstag die Physiotherapie. Frühestens in zwei Wochen soll die Storchendame wieder auf zwei Beinen stehen können, erläuterte Kaatz. Die Spezialprothese wird eigens für sie angefertigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).