31.05.2016 10:29 |

Streit auf Twitter

Kein Anschluss: Bushido legt sich mit Telekom an

Bushido mag die Telekom nicht - und tut dies auch öffentlich kund. Auf Twitter wütete der deutsche Rapper gegen den Netzanbieter, und das alles nur, weil er in seiner "riesen Villa-Gegend" auch nach Monaten noch immer keinen Internetanschluss hat.

Begonnen hatte alles mit einem deftigen (#dreckshaufen), aber ansonsten wenig konstruktiven Tweet des Rappers.

Knapp eineinhalb Stunden später reagierte das Service-Team der Telekom auf die "Support-Anfrage" und bat Bushido zur Lösung des Problems um weitergehende Informationen.

Allerdings beging der Support einen entscheidenden Fehler. Denn wie sich weitere drei Stunden später zeigen sollte, war Bushido vom kumpelhaften "Du" des Service-Teams wenig angetan.

Die Telekom entschuldigte sich für diesen Faux-Pas mit einem GIF und bot dem Rapper abermals Hilfe an. Der schlug allerdings auch diese aus.

Stattdessen meldete sich Bushido zwei Tage später mit einem Facebook-Video, um das eigentliche Problem - unter Gebrauch des F-Wortes - zu erläutern. Demnach wartet Bushido bereits seit Monaten vergeblich auf einen Internetanschluss. Auch seinen Handy-Vertrag bei der Telekom habe er deshalb inzwischen gekündigt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen