Di, 19. März 2019
29.03.2015 11:07

Streit eskaliert

"Ärztekammer-Chef hat viel zu hohes Gehalt!"

Dass Konflikte mit der Führungsriege der Wiener SPÖ etwas riskant sein können, haben eben erst am Freitag die Grünen recht schmerzhaft gelernt. In der nächsten Folge der Wiener Regionalausgabe der Politkrimi-Serie "House of Cards" geht’s um die Fehde zwischen dem Ärztekammer-Präsidenten (SPÖ) und der Gesundheitsstadträtin (ebenfalls SPÖ).

Nun soll offenbar auch der SPÖ-nahe Ärztekammer-Chef Thomas Szekeres lernen, mit wem man sich besser nicht anlegt: Bei der "Krone" wurde ein Kuvert mit Gehaltszetteln des Ärzte-Chefs abgeliefert. Sie sollen zeigen, dass der Mediziner zu viel verdient. 250.000 € pro Jahr wird vorgerechnet, also etwa 18.000 € brutto pro Monat. Dazu wird kritisiert: Szekeres sollte "seine berufliche Tätigkeit vollständig ruhend stellen und auf alle Bezüge aus dem AKH verzichten. Das wäre anständig."

Nur kurz vor dem Eintrudeln des Briefes in der "Krone" hatte Szekeres – wir berichteten – laut und deutlich erklärt, wie er seinen Berufsstand und alle Patienten vor Verschlechterungen in den Wiener Spitälern schützen will. Der SPÖ-nahe Arzt verhielt sich also nicht so, wie essich SPÖ-Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely bei ihren Einsparungsplänen gewünscht hätte.

"Ich komm auf 140.000 € im Jahr. Aber eigentlich ist mir egal, wenn ein höherer Betrag behauptet wird", sagt Szekeres. Seine Bezüge seien "durchaus okay" für einen Akademiker, AKH-Oberarzt und Ärztekammerpräsidenten.

Szekeres hat trotz dieser Vorwürfe weiterhin die Unterstützung seiner Ärzte-Kollegen. Etwa auch von einem bekannten SPÖ-nahen Primararzt, der meint: "Aber gern: Führen wir doch eine Gehaltsdebatte. Und beginnen wir gleich bei einer Wiener SPÖ-Politikerin und ihrem Haushaltseinkommen. Da geht’s um 30.000 € monatlich."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
„Krone“-Fußballerwahl
Marko Arnautovic ist Fußballer des Jahres!
Fußball International
„Krone“-Fußballerwahl
Der Endstand bei den Herren
Fußball National
Trainer des Jahres
Marco Rose sorgt für eine Salzburg-Premiere
Fußball National
„Krone“-Fußballerwahl
Der Endstand bei den Trainern
Fußball National
Stolzer Gregoritsch
Triumph der Gemeinschaft! Special Award für U21!
Fußball National
„Ist etwas Besonderes“
Rapidler Müldür ist Lotterien-Jungstar des Jahres
Fußball National
„Eine riesige Ehre“
Viktoria Schnaderbeck von Fan-Zuspruch überwältigt
Fußball National
„Krone“-Fußballerwahl
Der Endstand bei den Damen
Fußball National
„War schon emotional“
Alex Berger: Comeback nach 7 Monaten Verletzung!
Sport-Mix
Ruttensteiner-„Deal“
Markus Rogan wird Mentalcoach von Israels Kickern!
Fußball International

Newsletter