Do, 16. August 2018

Zwei Wochen Hawaii

04.01.2015 18:37

US-Präsident Obama aus dem Winterurlaub zurück

Nach rund zwei Wochen im US-Urlaubsparadies Hawaii ist Präsident Barack Obama zurück in Washington. Nach einem Nachtflug mit seiner Familie im Regierungsflieger Air Force One kehrte er Sonntagfrüh (Ortszeit) ins Weiße Haus zurück. Dort steht im angesicht der jüngsten politischen Niederlagen der Demokraten ein hartes 2015 bevor.

Die First Family verbringt die Weihnachtsfeiertage jedes Jahr auf der Insel Oahu im US-Staat Hawaii, wo Obama geboren wurde. Diesmal konnte er weitgehend unbehelligt von politischen Themen bei sommerlichen Temperaturen ausgiebig golfen, essen gehen und den Strand genießen. Öffentliche Auftritte hatte er kaum.

Zurück in der US-Hauptstadt dagegen dürfte ihm nicht nur winterliche, sondern auch politische Kälte entgegenschlagen. Erstmals in seiner Präsidentschaft haben seine Demokraten in beiden Kongresskammern keine Mehrheit. Obama ist somit in seinen letzten beiden Amtsjahren bei neuen Gesetzen und wichtigen Personalentscheidungen ganz auf die Mithilfe der oppositionellen Republikaner angewiesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.