12.12.2014 11:48 |

Pferd tot

Milliardenerbin Onassis in Genf schwer gestürzt

Milliardenerbin Athina Onassis de Miranda ist am Donnerstag bei einem Reitturnier in Genf schwer gestürzt. Während die 29-Jährige wie durch ein Wunder unverletzt blieb, musste ihr Pferd eingeschläfert werden.

Onassis tritt regelmäßig bei internationalen Reitturnieren für Griechenland an. Beim Grand Prix im Palexpo von Genf geriet die Stute Camille laut der "Neuen Zürcher Zeitung" mit den Beinen zwischen zwei Hindernisstangen und kam zu Sturz. Die Reiterin wurde aus dem Sattel geschleudert, kam aber mit dem Schrecken davon.

Das Pferd brach sich bei dem Unfall ein Bein und wurde sofort in eine Tierklinik gebracht. Doch für die elfjährige Stute kam jede Hilfe zu spät, sie musste eingeschläfert werden.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 13. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.