09.02.2006 13:02 |

Freestream T1

Freestream T1: Quasi- F1-Renner für die Straße

Sie schlossen sich zusammen, um ein unglaubliches Auto zu bauen: eine Art Formel-1-Wagen mit Straßenzulassung. Das Geschoss ist in unter 2,5 Sekunden auf 100, in unter 5 Sekunden auf 160 und kommt aus Großbritannien. Ein Team aus Ingenieuren, die für McLaren gearbeitet haben, hat sich damit den Traum vom eigenen Superrenner erfüllt.

Freestream T1 heißt der Bolide, wobei man sich einen Boliden irgendwie anders vorstellt. Weniger grazil, denn der T1 wiegt nur 500 Kilo, der Motor hat gerade mal 2,4 Liter Hubraum. Doch er dreht bis über 10.000 Umdrehungen und leistet an die 500 PS. Für sich genommen kein Mega-Wert, doch angesichts des Hubraums und vor allem des geringen Gewichts ein Wahnsinn. Im Hochtempotrimm (geringer Anpressdruck) erreicht dieses rote Ding 322 km/h.

Aus Alu und Karbon besteht die Monocoque-Karosserie, die Kotflügel stehen frei, darunter sieht der T1 aus wie ein Formel-1-Auto. Im Cockpit haben zwei Leute Platz. Die Aerodynamik ist komplett einstellbar, wie bei einem Formel-1-Auto. Es lässt sich sogar so viel Bodenfreiheit einstellen, dass man sich auf normale Straßen wagen kann (wenn man nicht gerade über Holperschwellen fahren will).

Die Lenkung besteht aus Magnesium, die Windschutzscheibe muss man nicht unbedingt nehmen. Dann wird das Fahrzeug einem Formel-1-Auto noch ähnlicher.

Bestellungen werden schon angenommen...
Das Entwicklerteam war beteiligt am Bau des McLaren F1 sowie zuletzt am McLaren Mercedes SLR. Außerdem bauten sie den ersten zweisitzigen Formel-1-Wagen der Welt. Den eigenen Renner wollen sie in zwei Versionen vermarkten: eine für die Straße, eine für die Rundstrecke. Bestellungen werden schon entgegengenommen, Auslieferung erfolgt ab Ende 2006.

Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol