Do, 16. August 2018

Ex-Chef fürchtet:

16.09.2014 16:50

"Ronaldo hat die Nase von der Real-Politik voll"

"Mein Eindruck ist, dass Cristiano die Nase voll hat von der Politik des aktuellen Präsidenten!" Eine Aussage von Ex-Real-Madrid-Boss Ramon Calderon im spanischen Fernsehen nährt die Spekulationen englischer Medien um den Mega-Transfer: Cristiano Ronaldo könnte nach Saisonende zu Manchester United zurückkehren!

United ist heuer nur Zuschauer auf der großen Fußballbühne namens Champions League. Mit Angel di Maria, Ander Herrera, Luke Shaw, Daley Blind, Marcos Rojo und Radamel Falcao aber haben die "Red Devils" rund 180 Millionen Euro in die Mannschaft investiert. Die Kaufkraft ist da, das Ziel konkret: 2016 will Manchester wieder um den Titel in der Königsklasse mitspielen. Und da soll auch Ronaldo seinen Teil dazu beitragen.

Transfers schmeckten dem Superstar gar nicht
Calderon (von 2006 bis 2009 Präsident bei Real Madrid), der Ronaldo einst für 94 Millionen Euro ins Bernabeu gelockt hatte, kann sich einen Wechsel des Superstars gut vorstellen. "Ich denke, Cristiano hat von der Transferpolitik des jetzigen Präsidenten Perez die Nase voll. Der Verkauf von Higuain hat ihm gar nicht gepasst. Auch den Wechsel von Özil hielt er für einen Fehler, und das Tüpfelchen auf dem i waren jetzt die Verkäufe von Di Maria und Xabi Alonso."

Zudem ist der Ex-Real-Boss überzeugt, dass ihm der schlechte Saisonstart "gar nicht schmeckt" und er deswegen zu Manchester zurückkehren könnte. "Als ich ihn damals geholt habe, sagte er, er wäre United unendlich dankbar. Er hatte dort eine extrem fantastische Zeit, er mag einfach alles. Es ist ein großartiger Verein."

In England wird ja schon seit längerer Zeit über diesen möglichen Hammer-Transfer spekuliert. "Red Devil"-Legende Gary Neville: "Jeder sagt, Cristiano sei in Madrid nicht mehr glücklich. Und United hat mit seiner Einkaufstour bewiesen, dass die Truppe noch immer höchst attraktiv für die größten Stars des Fußballs ist. Also warum nicht auch für Cristiano Ronaldo, der ja stets betont, wie sehr er Old Trafford vermisst?"

Nur bei Cantona flippten die Fans ähnlich aus
Und Neville brachte auch die Fans ins Spiel. "Nur bei Eric Cantona und Ronaldo sind alle jede Woche völlig ausgeflippt." Soll das wieder passieren, muss Manchester aber tief in die Tasche greifen. Angeblich fordert der Portugiese 630.000 Euro pro Woche.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
4:2-Sieg gegen Real
Atletico gewinnt Madrid-Derby um UEFA-Supercup!
Fußball International
Mit nur 27 Jahren
Nigerianer Victor Moses beendet Team-Karriere
Fußball International
Weltmeister von 2014
Philipp Lahm wird OK-Chef bei Deutschland EM 2024
Fußball International
Rechtes Knie verletzt
Sorge bei ManCity: Monatelanges Aus für De Bruyne?
Fußball International
Argentinien bangt
Lionel Messi nimmt Auszeit vom Nationalteam!
Fußball International
Rapid-Gegner-Besuch
Slovan: Ein Weckruf in der allgemeinen Erstarrung
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.