01.01.2006 15:57 |

Neujahrsspringen

Janda siegt in Garmisch vor Ahonen

Jakub Janda hat am Sonntag das Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen gewonnen. Der Tscheche verwies Janne Ahonen um 2,5 Zähler auf Platz zwei, der Finne blieb damit aber in der Gesamtwertung der 54. Vierschanzen-Tournee voran. Für Janda war es bereits der fünfte Saisonsieg, insgesamt sein sechster. Für Österreich gab es neuerlich einen sechsten Rang, diesmal durch Andreas Kofler.

Der 21-jährige Tiroler war mit nur 3,4 Zählern Rückstand auf Janda als Dritter ins Finale gegangen, bot aber nach 124 Metern im zweiten Versuch nur 116 m und fiel um drei Ränge zurück. Zweitbester ÖSV- Springer war Martin Koch als 11., Wolfgang Loitzl (18.), Martin Höllwarth (19.) und Thomas Morgenstern (25.) sorgten ebenfalls für Weltcup-Punkte, blieben aber insgesamt unter den Erwartungen.

Bereits im ersten Durchgang war mit Andreas Widhölzl Österreichs große Hoffnung auf einen Spitzenplatz in der Gesamtwertung ausgeschieden. Der 29-jährige Tiroler, der nach dem ersten Bewerb Sechster gewesen war, schied nach einem 112-m-Sprung als 31. aus. Er musste damit nach Morgenstern und Loitzl, die in Oberstdorf ihre Chancen verspielt hatten, seine Träume vom zweiten Tournee-Gesamtsieg nach 1999/00 vorerst begraben.

Im Finale der besten 30 mussten neben "Swider" auch Stefan Thurnbichler (36.) und Balthasar Schneider (47.) zuschauen.

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten