16.02.2014 07:28 |

16. Februar 2014

Kamil will den Hattrick

Polen liegt drei Jahre nach dem Rücktritt von Überflieger Adam Malysz wieder im Skisprung-Fieber. Weltmeister Kamil Stoch sprengte bei den Olympischen Spielen alle Erwartungen. Nur sieben Tage nach dem überlegenen Triumph auf der Normalschanze war der 25-Jährige auch auf dem großen Bakken nicht zu packen.

Dabei hatte Stoch zwischen den beiden Springen einen Schock zu verkraften. Der Weltcupleader landete nach einem Sturz im ersten Training auf der Großschanze im Krankenhaus. Die Schmerzen im linken Ellbogen konnten ihn gestern aber auch bei seinen beiden Goldsprüngen nicht stoppen.

Stoch kann jetzt sogar den Hattrick schaffen. Das polnische Team zählt im Mannschaftsbewerb am Montag zu den großen Favoriten.

Der Olympiasieger der Herzen hieß für viele Fans aber Noriaki Kasai. Der 41-jährige Japaner kürte sich mit Silber zum ältesten Medaillengewinner im Skispringen: "Eine Medaille bei Olympia war immer mein großer Traum. Ich kann es gar nicht glauben, dass mir das jetzt gelungen ist."

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. April 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.