Fr, 17. August 2018

Australian Open

18.01.2014 15:57

Federer und Co. sicher weiter ++ Hitze abgezogen

Die Favoriten haben sich in der dritten Runde der Australian Open keine Blöße gegeben. Nach Titelverteidiger Novak Djokovic zogen am Samstag auch der Weltranglisten-Erste Rafael Nadal, Wimbledon-Sieger Andy Murray und Rekord-Grand-Slam-Champion Roger Federer ins Achtelfinale ein. Das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres erwachte überhaupt zu neuem Leben, zog die Hitze der ersten Woche doch aus Melbourne ab.

Nach vier Tagen Dauerhitze von mehr als 40 Grad herrschte im Melbourne Park bei angenehmen Temperaturen um 23 Grad wieder der Trubel, den man vom "Happy Slam" gewöhnt ist. Glücklich sah auch Federer aus, nachdem er die erste Turnierwoche ohne Satzverlust überstanden hatte. Nach einem souveränen 6:2, 6:2, 6:3 steht der Schweizer zum 13. Mal in Folge in Melbourne im Achtelfinale. "Ich bin sehr zufrieden, wie ich bisher spiele", sagte Federer.

Nadal: "Bestes Match in diesem Turnier"
Nadal unterstrich seine Favoritenrolle mit einem klaren 6:1, 6:2, 6:3 gegen den Franzosen Gael Monfils. Die Nummer eins der Welt hatte lediglich im zweiten Satz eine kleine Schrecksekunde zu überstehen, als ihm ein Problem mit dem rechten Fuß zu schaffen machte. Der 27-Jährige kehrte aber nach einer kurzen Behandlung auf den Court zurück und ließ Monfils keine Chance. "Das war mit Sicherheit mein bestes Match in diesem Turnier", meinte Nadal.

Im Achtelfinale trifft der Mallorquiner nun auf den Japaner Kei Nishikori und Murray auf den Franzosen Stephane Robert. Letzterer setzte sich im Duell zweier eigentlich bereits in der Qualifikation ausgeschiedener Spieler gegen Martin Klizan aus der Slowakei durch und steht als erster "Lucky Loser" der Geschichte im Melbourne-Achtelfinale. Landsmann Tsonga behielt in einem rein französischen Duell gegen Gilles Simon mit 7:6(5), 6:4, 6:2 die Oberhand.

Scharapowa und Radwanska mit Mühe
Bei den Damen kamen die Favoritinnen ebenfalls weiter. Während Titelverteidigerin Viktoria Asarenka der Österreicherin Yvonne Meusburger keine Chance ließ (siehe Infobox), hatten Maria Scharapowa und die Polin Agnieszka Radwanska zu kämpfen. Scharapowa besiegte die Französin Alize Cornet 6:1, 7:6(6), wähnt sich aber noch nicht in Topform. "Ich habe keinen guten Rhythmus gehabt", gestand die Russin nach 35 unerzwungenen Fehlern und schwacher Serviceleistung.

Radwanska musste gegen die Russin Anastasia Pawljutschenkowa Schwerstarbeit verrichten, setzte sich aber mit 5:7, 6:2, 6:2 durch. Erwischt hat es dagegen die frühere Weltranglisten-Erste Caroline Wozniacki: Die als Nummer zehn gesetzte Dänin unterlag der aufstrebenden Spanierin Garbine Muguruza 6:4, 5:7, 3:6. Damit sind nach Petra Kvitova und Sara Errani bereits drei Top-Ten-Spielerinnen ausgeschieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Runde der letzten 32
Champions League: Hammerlos für St. Pöltens Damen
Fußball National
Abschied nach Saison
Alonso: Darum kehrt er der Formel 1 den Rücken
Video Sport
„Darf sich ausruhen“
Lionel Messi lässt Argentiniens Testspiele aus
Fußball International
Nach Lieferproblemen
2. WM-Stern: Neues Frankreich-Trikot endlich da!
Video Fußball
Brücken-Drama
I: Innenminister fordert Absage von Serie-A-Start
Fußball International
Slowaken wüteten
Fan-Randale in Wien: Polizistin erleidet Beinbruch
Fußball International
Schweiz-Fehlstart
Kein Tor, kein Punkt: Holzhausers Horror-Bilanz
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.