27.07.2013 21:05 |

Samstagsspiele

RB Salzburg zerlegt Austria Wien mit 5:1, Rapid siegt 4:0

Salzburg hat am Samstagabend im Spitzenspiel der zweiten Runde der tipp3-Bundesliga Austria Wien die Grenzen aufgezeigt und den Meister in ein 5:1-Debakel schlittern lassen. Die "Bullen" haben mit diesem Kantersieg eindrucksvoll ihre Titelambitionen untermauert und gleichzeitig eine gelungene Generalprobe für die CL-Qualifikation am Mittwoch gegen Fenerbahce Istanbul abgelegt. Siege feierten auch die Rieder (1:0 gegen den WAC), Innsbruck (2:1 bei der Admira) sowie Rapid, das bereits am Nachmittag Wiener Neustadt mit 4:0 abgefertigt hatte.

In Salzburg trafen Jonatan Soriano (9.), Alan (27.), Kevin Kampl (46., 73.) und Ramalho (64.) trafen vor 12.819 Zuschauern für die Gastgeber. Die Austria war einzig durch den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer von Alexander Grünwald (40.) erfolgreich. Salzburgs Kapitän Soriano bescherte seinem Team einen Start nach Maß. Nach Vorarbeit von Marco Meilinger per Ferse brauchte der Spanier den Ball nur noch über die Linie zu drücken.

Zuvor hatten die spielbestimmenden Hausherren wegen alt bekannter Schwächen in der Defensive aber einen bangen Moment zu überstehen. Innenverteidiger Ramalho leistete sich einen schweren Patzer (6.), die anschließende Kombination der allein auf Salzburg-Schlussmann Peter Gulacsi stürmenden Philipp Hosiner und Grünwald misslang jedoch völlig. Auch nach der Salzburger Führung hatte die von Coach Nenad Bjelica aufs Feld geschickte Austria durch Hosiner und Florian Mader noch gute Möglichkeiten auf den Ausgleich vergeben.

In der Abwehr alles andere als Champions-League-tauglich durfte die Elf von Roger Schmidt aber auf ihre Sturmreihe vertrauen. Diese wirbelte die violetten Reihen gehörig durcheinander. So auch nach einem Schwegler-Vorstoß, der bei Soriano landete. Dessen Schuss fand via Stange zu Sturmpartner Alan und der Brasilianer ließ sich dies nicht entgehen. Die Austria wirkte angeschlagen, fand aber fünf Minuten vor der Pause wieder Anschluss. Markus Suttner ließ Ramalho links stehen, seine Hereingabe verwertet schlussendlich Grünwald.

Doch nur 23 Sekunden nach der Pause legte Kampl für Salzburg erneut nach. Damit war die Gegenwehr der mit Fortdauer des Spieles alles andere als spritzig wirkenden Wiener beendet. Zur Freude der Salzburger Fans, die ihr Team mit der Welle und Standing Ovations anfeuerten, legten Ramalho per Kopf sowie Kampl (ebenfalls 4. Saisontor) nach zuvor schwerem Fehler von Mader nach. Die Austria hatte Salzburg nach der Pause kaum etwas entgegenzusetzen. In der 89. Minute entschärfte Gulacsi einen Schuss von Alexander Gorgon, Hosiner blieb abgemeldet.

Admira verliert daheim gegen Innsbruck
Toni Polster muss weiterhin auf seine ersten Punkte als Bundesliga-Trainer warten. Admira Wacker Mödling unterlag Wacker Innsbruck am Samstagabend in der Trenkwalder-Arena in einer spannenden Partie mit 1:2. Die Entscheidung brachte ein kurioses Tor von Alexander Hauser, der bei einem Abschlag von Admira-Goalie Patrick Tischler angeschossen wurde und traf (77.). Daniel Schütz hatte die vor der Pause klar überlegenen Tiroler in Führung gebracht (17.), Stefan Schwab war per Elfmeter der zwischenzeitliche Ausgleich geglückt (40.).

Ried fährt ersten Saisonsieg
Die Oberösterreicher setzten sich im Heimspiel gegen den Wolfsberger AC mit viel Mühe 1:0 durch. Den entscheidenden Treffer markierte Goalgetter Rene Gartler (68.), bei den Kärntner sah Dario Baldauf die Gelb-Rote Karte (74.). Die Rieder feierten den ersten vollen Erfolg in der Meisterschaft seit 27. April, der WAC ist hingegen seit mittlerweile sieben Partien sieglos.

Rapid fertigt Wiener Neustadt 4:0 ab
44 Grad Celsius in der Sonne im Mittelkreis, 35 Grad im Schatten auf der Trainerbank. Trotzdem bekamen die Fans der Hütteldorfer gegen Wiener Neustadt eine tolle Partie ihrer geboten. Die Wiener dominierten über 90 Minuten das Geschehen und zeigten von Beginn an, dass sie sich für das magere 2:2 beim WAC rehabilitieren wollten. Alleine Boyd hätte mit drei Chancen in der ersten halben Stunde alles klarmachen können.

Burgstaller machte seine Sache gleich darauf besser. Nach Trimmel-Flanke sorgte der 24-jährige Kärntner per Kopf für das 1:0 (28.) und erhöhte zehn Minuten später auf 2:0. Die Niederösterreicher konnten sich nur zweimal befreien, ein Abschluss von Stefan Rakowitz fiel schwach aus (37.), zudem hatte Rapid-Tormann Jan Novota mit einem Kopfball des Mittelfeldspielers keine Mühe (42.).

Nach dem Seitenwechsel war die Überlegenheit Rapids noch augenscheinlicher. Boyd legte sein Abschlusspech ab und traf wuchtig per Kopf nach schöner Trimmel-Flanke (53.). Ein Versuch von Burgstaller wurde abgewehrt (59.), einer mit der Ferse ging an die Oberkante der Latte (60.). Zudem verfehlte ein Dibon-Kopfball nur knapp das Tor (65.). Einmal musste Siebenhandl den Ball aber noch aus dem Tor holen: Nach Burgstaller-Vorarbeit machte auch noch der am langen Eck alleine stehende Boyd per Kopf seinen Doppelpack perfekt (79.).

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 06. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten