31.08.2005 13:33 |

Wachablöse

Schumacher droht schon in Monza Sturz vom Thron

Beim Ferrari-Heimspiel in Monza droht Michael Schumacher der Sturz vom Weltmeister-Thron. Der Spanier Fernando Alonso (95 Punkte) kann den in der WM-Wertung drittplatzierten siebenmaligen Titelträger Schumacher (55) ausgerechnet beim Großen Preis von Italien am Sonntag (14.00 Uhr) im WM-Kampf entscheidend abhängen.

Der Renault-Pilot kann dann in den letzten Rennen der Saison in Belgien, Brasilien, Japan und China nur noch vom Finnen Kimi Räikkönen (71) im McLaren-Mercedes eingeholt werden.

Und so könnte die Wachablöse schon am Sonntag perfekt werden:

  • Schumacher verliert seinen Titel, falls Alonso in Monza gewinnt.
  • Schumacher wird als Weltmeister gestürzt, wenn er nicht ins Ziel kommt. Dann ist es völlig egal, auf welchen Rang Alonso fährt.
  • Sollten beide Formel-1-Fahrer beim Großen Preis von Italien die Zielflagge sehen, müsste Alonso nur einen Punkt mehr holen als Schumacher, um den Deutschen zu stürzen.

Schumacher hat alelrdings noch theoretische WM-Chancen, falls Alonso ausfallen und der Deutsche in Monza Punkte holen sollte. Und ganz egal, ob Schuhmacher schon in Monza vom Thron gestoßen wird oder nicht: Den WM-Titel kann Alonso frühestens im viertletzten Rennen des Jahres in Belgien einfahren, wenn er auch den Finnen Kimi Räikkönen abgehängt hat.

Kämpfernatur Schumacher
"Zugegeben, es ist schon ein krasser Unterschied, wenn ich an Monza dieses und an Monza letztes Jahr denke. Im vergangenen Jahr kamen wir zu unserem Heimrennen und hatten beide WM-Titel schon in der Tasche, diesmal kommen wir mit leeren Händen, und Chancen auf einen Titel sind bestenfalls theoretisch", sagte er. Trotzdem verspricht er den Anhängern eine Aufholjagd: "Wir sind schließlich Kämpfernaturen."

Mittwoch, 05. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten