Nach Türkeis EM-Aus

„Schwerer Schatten“: Erdogan geht auf die UEFA los

Fußball EM
07.07.2024 17:08

Der von Merih Demiral ausgelöste Wolfsgruß-Eklat sowie die verhängte Sperre für den Kicker sorgen auch nach dem EM-Aus der Türkei für jede Menge Gesprächsstoff. Auf dem Rückweg von seinem Blitz-Besuch in Berlin knöpft sich der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan noch einmal die UEFA vor.

„Ehrlich gesagt, hat die UEFA-Sperre für zwei Spiele gegen Merih (Demiral) einen schweren Schatten auf die Meisterschaft geworfen. Das ist unerklärlich, es ist eine rein politische Entscheidung“, sagt Erdogan der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu zufolge am Rückflug. Es sei eine Strafe „für die Türkei als Nation“.

Recep Tayyip Erdogan (Mitte) (Bild: AFP/APA/JOHN MACDOUGALL)
Recep Tayyip Erdogan (Mitte)

Wolfsgruß bei Torjubel gegen Österreich
Demiral hatte den Wolfsgruß im Achtelfinale gegen Österreich nach seinem zweiten Treffer gezeigt und war von der UEFA deshalb für zwei Spiele gesperrt worden. In der Türkei hatte die Entscheidung der UEFA teilweise Empörung ausgelöst. Türkische Fußball-Ultras riefen die Fans auf, im Berliner Olympiastadion den Wolfsgruß zu zeigen.

Nach Match in der Kabine
Am Samstagabend hatte Erdogan den Spielern nach dem EM-Aus gedankt, als er die niedergeschlagene Mannschaft nach dem Spiel in der Kabine besuchte. „Ich gratuliere euch allen. Auch wenn wir heute hier dieses Ergebnis erzielt haben, seid ihr unsere Champions“, richtete Erdogan aufmunternde Worte an seine Landsleute.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele