Mo, 23. Juli 2018

FA greift durch

06.12.2012 20:47

Schiri bedroht: Chelseas Mikel für drei Spiele gesperrt

Chelsea-Profi John Obi Mikel ist wegen verbaler Bedrohung von Schiedsrichter Mark Clattenburg bei der Heimniederlage gegen Manchester United im Oktober (2:3) für drei Spiele gesperrt worden. Der 25-jährige Mittelfeldspieler aus Nigeria erhielt zudem 60.000 Pfund, umgerechnet 74.000 Euro, Geldstrafe.

Nach dem Spiel, bei dem es im Kabinengang zu einem Zwischenfall gekommen war, hatte sich ursprünglich Chelsea über angeblich rassistische Äußerungen Clattenburgs beschwert.

Die FA stellte das Verfahren gegen den Referee allerdings ein. Hätte sich Mikel nicht rassistisch beleidigt gefühlt, wäre die Sperre laut FA-Angaben noch deutlich länger ausgefallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.