Aus Verkehr gezogen

Bus war nur mehr ein Kfz-technisches Häuferl Elend

Niederösterreich
21.06.2024 13:13

Ein Polizist im niederösterreichischem Waldviertel traute seinen Augen nicht, als ein tschechischer Firmentransporter an ihm vorbeifuhr. Nach Kontrolle folgte die Bestätigung: Gefahr in Verzug und weitere schwere Mängel. Das Unglaubliche dabei: Das desolate Kfz war der Ersatzwagen, denn das andere war in Reparatur!

„In so grottenschlechtem Zustand ist mir schon lange kein Fahrzeug mehr untergekommen“, schildert ein geschulter Schwerverkehrskontrolleur im Bezirk Zwettl. Eigentlich hatte der Polizist die Schulwegsicherung über die Bundesstraße in Schwarzenau gerade abgeschlossen und wollte den Hauptplatz verlassen, als er seinen Augen nicht traute: Vor ihm fuhr langsam das Kfz-technische Häuferl Elend eines Kastenwagens vorbei.

Umgehend hielt er den Bus einer tschechischen Speditionsfirma mit slowakischem Lenker (37) an, der sich gerade auf dem Rückweg einer Lieferung an ein Waldviertler Unternehmen befand.

Schäden waren nicht nur „kosmetisch“
Massive Dellen an der Fahrertür und riesige Schweißstellen gaben den Ausschlag, dass man das Fahrzeug bei der Kfz-Prüfstelle in Brunn an der Wild genauer unter die Lupe nahm. Das Ergebnis: sieben schwere Mängel und einmal sogar Gefahr in Verzug wegen einer Handbremse ohne Funktion! Bei den Mängeln schlug sich vor allem der starke Rost an den Bremsen & Co zu buche.

Wenn das der Ersatzwagen war …
Aber auch die defekte Auspuffanlage oder falsch eingestellte Scheinwerfer wurden bemängelt. „Es handelte sich tatsächlich um das Ersatzauto der Firma, weil sich der andere Wagen in der Werkstatt zur Reparatur befand“, nennt der Exekutivbeamte noch ein skurriles Detail. Das zudem die Frage aufwirft, welch schlimmen Zustand das „Hauptfahrzeug“ schon gehabt haben muss.

Kennzeichen und Zulassungsschein wurden sofort abgenommen. Weil dem Fahrer auch wichtige Transportdokumente fehlten, musste er an Ort und Stelle 1600 Euro bezahlen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele