Strecke bleibt

Bahn-Geschichte „nicht zerstören“

Niederösterreich
01.06.2024 11:00

Grünes Licht für ein Zukunftsprojekt. Der Ötscherland-Express soll weiterhin auf der historischen Bergstrecke der Ybbstalbahn unterwegs sein. Die Weichenstellung dafür fällt in St. Pölten. 

Vorbei scheinen die Zeiten, in denen Nebenbahnen zugesperrt worden sind. Der damalige ÖVP-Verkehrslandesrat hatte um das Jahr 2010 rasch den Spitznamen „Zusperr-Landesrat“ ausgefasst. Beim Ötscherland-Express will – wie berichtet – der nunmehrige FPÖ-Verkehrslandesrat neue Wege gehen. Landesvize Udo Landbauer: „Der Ötscherland-Express ist ein historisches Juwel. Die Ybbstalbahn-Bergstrecke vereint Nostalgie und Tradition, sie gehört zudem zu den landschaftlich reizvollsten Bahnstrecken in Österreich. Unser Ziel ist ein Sanierungskonzept, das eine Perspektive schafft, um Familien und Touristen ein einzigartiges Bahn-Erlebnis zwischen Lunz am See und Kienberg-Gaming zu bieten.“

Zitat Icon

Wir arbeiten an einer vernünftigen Lösung mit dem klaren Ziel, das beste Ergebnis für die Region und die Gäste sicherzustellen.

(Bild: SEPA.Media | Martin Juen)

Verkehrslandesrat Udo Landbauer (FPÖ)

Parallel dazu gibt es intensive Gespräche mit den Vertretern der Region, den Betreibervereinen und den Bürgermeistern. „Die Frage ist nicht Radweg oder Bahn. Und schon gar nicht sollte es darum gehen, das eine gegen das andere auszuspielen. Wir arbeiten an einer vernünftigen Lösung mit dem klaren Ziel, das beste Ergebnis für die Region sicherzustellen. Das heißt auch, dass man eine Bahnstrecke mit 125-jähriger Geschichte nicht einfach so aufgibt und zerstört.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele