Tesla gegen Urteil

Aktionäre sollen Musks Milliardenpaket absegnen

Web
18.04.2024 07:17

Der US-Elektoautobauer Tesla will das von einem Gericht in Delaware gekippte Gehaltspaket von Firmenchef Elon Musk in Höhe von 56 Milliarden Dollar (rund 52,6 Milliarden Euro) von seinen Aktionären absegnen lassen. „Wenn es rechtlich ratsam ist, unterziehen wir das ursprüngliche Paket von 2018 einfach einer neuen Abstimmung“, hieß es am Mittwoch in einer regulatorischen Mitteilung von Tesla.

Eine Richterin hatte Ende Jänner in Delaware das auf Aktienoptionen basierende Vergütungspaket für Musk als unfassbar hoch bezeichnet und für ungültig erklärt. Gegen das Urteil ist Berufung möglich. „Wir sind mit der Entscheidung des Gerichts in Delaware nicht einverstanden“, schrieb Verwaltungsratschef Robyn Denholm.

Die Tesla-Aktionäre sollen außerdem der Verlegung des Firmensitzes von Delaware nach Texas zustimmen. Musk hatte diesen Schritt unmittelbar nach dem für ihn verheerenden Urteil angekündigt. Musks Firmen SpaceX und Neuralink wechselten mit den Firmensitzen bereits nach Texas und Nevada.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele