Salzburger Reaktionen

ÖVP setzt Serie an Niederlagen auch am Inn fort

Salzburg
15.04.2024 07:00
In Salzburgs Parteien gab es nach dem Wahlabend in Innsbruck unterschiedliche Reaktionen. Einige Wahlsieger konnten sich erneut freuen.

Für sehr unterschiedliche Reaktionen sorgte die Innsbrucker Stadtwahl auch in den Salzburger Parteien. Die Grünen konnten sich trotz Verlusten freuen. Für Georg Willi besteht mit dem Einzug in die Stichwahl weiter die Chance auf die Verteidigung des Bürgermeistersessels. Das was der ÖVP in Salzburg nur in kleinen Landgemeinden passierte, passierte ihr in Tirol gleich in der Landeshauptstadt: Von einer Namensliste abgeräumt. Johannes Anzengruber kam in die Stichwahl, Ex-Staatssekretär Florian Tursky fuhr eine herbe Niederlage ein.

Zumindest ein bisschen freuen durfte sich Salzburgs angehender Bürgermeister Bernhard Auinger. Für die SPÖ gab es in Tirols Landeshauptstadt ein kleines Plus. Wie schon in Salzburg zeigte sich auch in Innsbruck, dass die Bäume für die FPÖ doch nicht von selbst in den Himmel wachsen. Paul Dürnberger verpasste in Salzburg den Einzug in die Stadtregierung, in Innsbruck hatten die Blauen große Hoffnungen auf den Einzug in die Stichwahl. Auch das gelang nicht.

Dankl (r.) freut sich mit KPÖ-Plus-Kandidatin Tomedi. (Bild: GEORG KURZ)
Dankl (r.) freut sich mit KPÖ-Plus-Kandidatin Tomedi.

Freuen konnte sich am Wahlabend dagegen auch Salzburgs angehender Stadtvize Kay-Michael Dankl. Seine KPÖ Plus schaffte am Inn den Einzug in den Gemeinderat – trotz Vier-Prozent-Hürde. „Sie haben die Alltagssorgen vieler Innsbrucker aufgegriffen. Schlüsselthema sind auch in Innsbruck die teuren Wohnkosten“, kommentiert Dankl.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele