Schwer verletzt

Steirer stürzte acht Meter tief in Siloschacht

Steiermark
29.02.2024 09:19

Bei Arbeiten an einem vollständig geöffneten Silo verlor am Mittwochmittag ein 40-jähriger Arbeiter in der Steiermark das Gleichgewicht und stürzte acht Meter tief. Der Mann verletzte sich schwer.  

Als Mittwochmittag ein 40-jähriger Arbeiter in St. Veit im Bezirk Leibnitz gerade dabei war, Arbeiten am oberen Ende eines Silos zu verrichten, verlor er plötzlich das Gleichgewicht und stürzte rund acht Meter in die Tiefe. Da der Silo zu diesem Zeitpunkt völlig leer war, war der Aufprall besonders hart. Er zog sich schwere Verletzungen an der Halswirbelsäule, dem Brustkorb und der Hand zu. 

Aufgebot an Rettungskräften
Zum Zeitpunkt des Unfalls befand sich glücklicherweise auch der Verpächter des Hofs vor Ort und konnte aufgrund der Hilferufe des Arbeiters die Rettungskette in Gang setzen.

Am Rettungseinsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren Leibnitz, Wagendorf und Labuttendorf mit insgesamt 30 Kräften sowie das Rote Kreuz und der Notarzt beteiligt. 

Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde die Bergrettung der Ortsstelle Graz mit einem Hubschrauber des Innenministeriums hinzugezogen, da es in dem leeren Silo weder eine Leiter noch eine andere Abstiegshilfe gab. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde der Verletzte mit dem Rettungshubschrauber in das LKH Graz geflogen. 

 Steirerkrone
Steirerkrone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele