VCÖ rechnet vor

In Tirol 2023 mehr Alko-Unfälle als vor Corona

Tirol
12.02.2024 11:00

Mit dem Faschingsdienstag erreicht der Fasching seinen Höhepunkt. Damit alle von den Feierlichkeiten sicher nach Hause kommen, unbedingt „Don’t Drink & Drive“ beherzigen. Die Mobilitätsorganisation VCÖ erinnert daran, dass bereits bei 0,5 Promille das Unfallrisiko auf das Doppelte steigt.

„In Tirol gab es im Vorjahr mehr Alko-Unfälle als vor der Covid-19-Pandemie im Vergleichszeitraum des Jahres 2019. Wenn die Feiern nicht in fußläufiger Distanz sind, empfiehlt der VCÖ möglichst den Öffentlichen Verkehr zu nutzen“, mahnt der Verkehrsclub Österreich in einer Aussendung. 

Im Vorjahr passierten in Tirol jede Woche sechs schwere Alko-Unfälle, bei denen Menschen verletzt wurden. Allein in den ersten drei Quartalen wurden bei Alko-Unfällen in Tirol 270 Menschen verletzt und damit um sieben Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Jahres 2019, informiert der VCÖ. Drei Menschen kamen bei Alko-Unfällen im Straßenverkehr ums Leben.

Zitat Icon

Bereits bei 0,5 Promille steigt das Unfallrisiko auf das Doppelte, bei 1,0 Promille auf das 7-Fache und bei zwei Promille auf das 35-Fache.

Der VCÖ in einer Aussendung

Bei zwei Promille steig Unfallrisiko auf das 35-Fache
„Alkohol führt zu einer schlechteren, langsameren Reaktion, schränkt das Sehvermögen und das Sichtfeld (,Tunnelblick‘) ein, gleichzeitig nimmt die Selbstüberschätzung zu. In Summe führt das zu einem stark erhöhten Unfallrisiko.“ Der VCÖ erinnert daran, dass bereits bei 0,5 Promille das Unfallrisiko auf das Doppelte steigt, bei 1,0 Promille auf das 7-Fache und bei zwei Promille auf das 35-Fache.

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele