ORF-Stiftungsrat:

„Es herrschen furchtbare Arbeitsverhältnisse“

Politik
30.11.2023 15:30

Ab 1. Jänner löst die Haushaltsabgabe offiziell die bisherige GIS-Gebühr ab. Heinz Lederer, SPÖ-Stiftungsrat im Öffentlich-rechtlichen, spricht im krone.tv Interview ganz generell über die Zukunft des ORF und gibt dabei auch offen zu: „Es herrschen furchtbare Arbeitsverhältnisse.“

Die Frage der Zusammensetzung der ORF-Gremien, allen voran Stiftungs- und Publikumsrat, steht ebenfalls im Zentrum des Gesprächs. „Ich glaube, dass es gut ist, wenn ein Generaldirektor auf Zwei-Drittel-Basis gewählt wird“, so der SPÖ-Stiftungsrat.

Auch mit dem Ausscheiden der Babyboomer-Generation in den nächsten Jahren sollen junge, sozioökonomisch vielfältige Talente gewonnen werden. Trotz früherer Stellenkürzungen sieht Lederer eine Chance, jungen Journalisten Perspektiven zu bieten.

Kritik äußert er zu prekären Arbeitsverhältnissen, die er als „furchtbar“ bezeichnet. Für eine nachhaltige Veränderung muss der ORF schnell handeln und attraktive Angebote endlich auch für junge Talente schaffen.

Das gesamte Interview mit Heinz Lederer sehen Sie oben im Video!

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele