„Es besteht Gefahr“

Papst sorgt sich um die Entwicklung des Fußballs

Fußball International
30.11.2023 10:15

Papst Franziskus sorgt sich um die Entwicklung des internationalesn Fußball-Geschäfts. Bei einem Besuch des Celtic Glasgow FC in Rom äußerte der 86-Jährige seine Bedenken über die Gefahr, dass der Sport bald nur noch wirtschaftlich interessant sein werde.

„Verliert bitte niemals den Amateur-Geist. Das ist das Schönste im Sport, das bedeutet so viel. Ob wir gewonnen haben oder nicht, das ist egal. Jeder kämpft, um zu gewinnen, aber der Sieg ist nicht das Ziel, der Sieg liegt im gemeinsamen Spiel“, so Papst Franziskus außerdem.

Kickte in seiner Jugend
Der Argentinier gilt als großer Fußball-Fan, ist sogar Vereinsmitglied des Buenos-Aires-Klubs San Lorenzo. In seiner Jugend spielte Jorge Mario Bergoglio, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, selbst, galt zwar nicht als begnadeter Techniker, dafür aber als Taktik-Fuchs, wie sein Schulfreund Nestor Carabajo der „Münchner Kirchzeitung“ einst verraten hatte. 

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele