An der TU Wien

Neues KI-Labor soll Mobilfunknetze beschleunigen

Web
15.11.2023 14:40

Der verbesserten Steuerung von Mobilfunknetzen mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) widmet sich ein neues, am Mittwoch an der Technischen Universität (TU) Wien eröffnetes Christian Doppler(CD)-Labor. Durch den Einsatz von „digitalen Zwillingen“, die eine präzise Simulation ermöglichen, sollen die Systeme künftig flexibler und sicherer werden.

„Bei manchen Aufgaben im Mobilnetz dürfen einfach keine Fehler passieren“, erklärte Philipp Svoboda vom Institut für Telekommunikation der TU Wien, Leiter des neuen CD-Labors, in einer Aussendung der Christian Doppler-Gesellschaft (CDG). So müssten die Netze im Zugverkehr eine verlässliche und rechtzeitige Übertragung der Signale zur Weichenstellung gewährleisten.

„Digitale Zwillinge“ sollen hier helfen, effizientere Methoden zu finden, als beispielsweise einen bestimmten Anteil der Infrastruktur permanent für die Signalübertragung zu reservieren. Außerdem könnten damit Vorhersagen getroffen werden, wie sich das reale Netz unter bestimmten Bedingungen, etwa bei störenden Reflexionen oder Abschirmungen, verhält. Das erlaube eine präzise und vorausschauende Steuerung des Netzwerks. Neben der Echtzeitoptimierung sollen die „Zwillinge“ auch bei der Planung neuer Sendemasten unterstützen.

In den von der CDG für jeweils sieben Jahre genehmigten CD-Laboren kooperieren Wissenschafter mit Unternehmen im Bereich anwendungsorientierte Grundlagenforschung. Das Budget kommt dabei jeweils zur Hälfte über das Wirtschaftsministerium von der öffentlichen Hand und Unternehmenspartnern, im konkreten Fall sind das A1, Nokia und ÖBB.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele