Nach Platz vier

MotoGP-Star: „Die Regel zerstört echten Rennsport“

MotoGP
15.11.2023 07:30

Reifendruck-Limit verärgert die MotoGP-Stars. WM-Aspirant Jorge Martín spricht Klartext. Gustl Auinger erklärt, worum es dabei geht.

Die letzten beiden Runden des MotoGP-Rennens in Thailand, als sich die WM-Kontrahenten Francesco Bagnaia und Jorge Martín auf ihren Ducatis mit KTM-Pilot Brad Binder einen mitreißenden Dreikampf um den Sieg lieferten, waren Motorsport vom Feinsten, der die Fans begeisterte - im Ziel trennten die drei gerade einmal 0,253 Sekunden!

Nur zwei Wochen später in Malaysia das Gegenteil: Aufgefädelt wie in der Formel 1, spulten die Fahrer ihre Runden ab, mit jeweils ein, zwei Sekunden Abstand. Was war da los? Des Rätsels Lösung ist die neue Luftdruck-Regel, in der seit Silverstone mit Sensoren überprüft wird, ob der vom Reifenhersteller Michelin vorgegebene Druck von 1,9 Bar am Vorderreifen nicht unterschritten wird. Beim ersten Mal gibt’s eine Verwarnung, beim zweiten Vergehen drei Sekunden Zeitstrafe, die nun eben einigen Fahrern bereits drohte …

Wie dem WM-Zweiten Martin. „Die Regel zerstört echten Rennsport“, wetterte der Martinator nach Platz vier, „es war frustrierend, weil ich nie pushen konnte, nach sechs Runden bin ich in jeder Kurve beinahe gestürzt!“

„Kein Sicherheitsvorteil“
„Ich kenne Jorge sehr, sehr gut - wenn er das sagt, war es schon fast unfahrbar“, weiß Gustl Auinger. Österreichs Motorsportlegende erklärt für die „Krone“, worum es geht: „In einem Ideal-Szenario kannst du den Reifendruck planen, wenn du das Qualifying gewinnst, aus der Pole vorne wegfährst - im Pulk aber fehlt dem Reifen die Kühlung, geht der Druck rasch runter.“ Also halten die Fahrer bewusst Abstand, „was absurd ist, auch kein Sicherheitsvorteil - im Gegenteil.“

So nimmt sich die MotoGP selbst viel von ihrer Attraktivität. Dabei ist der WM-Kampf zwei Rennwochenenden vor Schluss spannend wie selten. Auinger: „Nicht auszuschließen, dass Pecco und Jorge ihr eigenes Rennen im Rennen um den Titel fahren und nicht an der Spitze, wo sie hingehören.“

Wolfgang Haenlein
Wolfgang Haenlein
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele