09.02.2012 14:45 |

Nach WKR-Ball-Demo

Attackierter Ex-Bundesrat: "Polizei half mir nicht"

Eine bisher ungeklärte Attacke auf den ehemaligen SPÖ-Bundesrat Albrecht Konecny nach der Anti-WKR-Ball-Demonstration könnte nun für einige Polizisten rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Denn Konecny wirft den Beamten vor, tatenlos zugeschaut zu haben, als er in der Wiener Innenstadt von einem Unbekannten - der Ex-Politiker geht von einem rechtsextremen Hintergrund des Attentäters aus - niedergeschlagen wurde.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die interne Untersuchungsbehörde der Polizei, das "Büro für besondere Ermittlungen", brachte nun gegen mehrere Polizisten eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Wien ein, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft erklärte. Es werde nun geprüft, ob Ermittlungen aufgenommen werden. Konecny war am 27. Jänner in der Wiener Innenstadt am Weg von der Anti-WKR-Ball-Demonstration niedergeschlagen worden.

War Polizeifunk überlastet?
Der Ex-Politiker erklärte, die Polizisten müssten gesehen haben, dass er attackiert wurde. Als er am Boden lag, hätten die Beamten ihm außerdem nicht geholfen - und auch als die Beamten gebeten worden seien, die Rettung zu rufen, hätten sie dies mit dem Hinweis auf eine Überlastung des Polizeifunks verweigert.

Bei den Ermittlungen geht es daher um den strafrechtlichen Tatbestand der unterlassenen Hilfeleistung. Im Fall einer Verurteilung drohen den beteiligten Beamten bis zu sechs Monate Haft.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 04. Juli 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)