Mann tot unter Heu

Obduktion nach Todesdrama in Tirol steht noch aus

Tirol
22.08.2023 19:10

Nach dem schrecklichen Zwischenfall am Sonntag in einem Stadel im Tiroler Ötztal, bei dem ein 57-Jähriger tot unter Heu begraben wurde, steht die Polizei weiterhin vor einem Rätsel. Das Ergebnis einer Obduktion war am Dienstagnachmittag weiter ausständig. Auch zum genauen Hergang konnten die Ermittler vorerst keine weiteren Angaben machen. Die Polizei ermittelte in alle Richtungen.

Der Einheimische war bei Heuarbeiten in Umhausen (Bezirk Imst) plötzlich spurlos verschwunden. Nach einer Suchaktion, bei der Heu händisch abgetragen werden musste, konnte der Mann schließlich gefunden werden. Der 57-Jährige hatte gemeinsam mit mehreren anderen Personen Heu in ein Stadel eingebracht.

57-Jähriger plötzlich verschwunden
Ein 34-Jähriger hatte die erste Fuhre abgeladen und war dann wieder auf das Feld gefahren. Der 57-Jährige war zurückgeblieben. Während der 34-Jährige mit anderen Helfern weitere Fuhren Heu in das Stadel eingebracht hatte, war der 57-Jährige nicht mehr gesehen worden.

Nachdem der Mann nach Einbringen des Heus weiterhin verschwunden war, machten sich der 34-Jährige und weitere Helfer auf der Suche. Da sie den Mann nicht finden konnten, hatten sie Bergrettung und Feuerwehr alarmiert, auch Suchhunde waren im Einsatz.

Ermittlungen gehen in alle Richtungen
Schließlich trugen die Einsatzkräfte das eingebrachte Heu händisch ab und fanden so den Österreicher. Laut Polizei ist ein Unfall ebenso wie eine gesundheitliche Ursache oder Fremdverschulden nicht ausgeschlossen.

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele