Nix wie los

Eintauchen in die Welt der Südtiroler Dolomiten

Tirol
04.08.2023 17:00

Bei dem prognostizierten Regenwetter weichen wir ins sonnigere Südtirol aus. In den Dolomiten ist die Stevia (2552 m) Zwischenstation einer herrlichen Rundtour.

Wir nehmen gleich links den Steig Richtung „Stevia“ bzw. Nr. 3. Der bringt uns in herrliche Wiesen, beim Kunstwerk der Holzmotorsäge ist die Stevia, der Hausberg von Wolkenstein, zweimal angeschrieben. Hier folgt man rechts der Route 17a. Die zieht als Fußweg in den Wald, nach wenigen Minuten heißt es links zum Palotasteig abzweigen.

Der Steig führt bald als Steiganlage in der steilen, felsigen Südwestflanke der Stevia empor. Der Langkofel gegenüber prägt diesen ersten Tourabschnitt. Die Wanderung leitet dann auf das Wiesenplateau der Stevia und quert hinauf zur Steviahütte im Almgebiet (eine kurze Abwärtspassage). Ringsum sind wir umgeben von eindrucksvollen Dolomitengestalten.

Nach der Einkehr geht es am Steig oberhalb der Hütte rechts weiter und bald links empor Richtung „Pizascharte“ (2489 m). Dort oben prägen Felstürme die Szenerie.

Fakten

  • Talort: Wolkenstein (1564 m) im Grödner Tal (Südtirol)
  • Ausgangspunkt: gebührenpflichtiger Parkplatz Daunei in Wolkenstein (rund 1750 m); nach Ortsbeginn von Wolkenstein vor dem Weinhandel links hinauf und dann an „(Parkplatz) Daunei“ orientieren; Auto möglichst gleich am Parkplatzbeginn abstellen.
  • Strecke: Fußweg, Steig(anlage), Fahrweg
  • Voraussetzung: Kondition, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit
  • Ausrüstung: festes Schuhwerk, Stöcke
  • Kinder: ab 10 Jahren
  • Mountainbuggy: nein
  • Einkehrmöglichkeit: Stevia Hütte (2312 m), www.stevia.bz.it; Regensburger Hütte (2040 m), www.rifugiofirenze.com; Juac Hütte (1903 m)
  • Öffis: Anreise mit Öffis aus Nordtirol zu weit
  • Höhenunterschied: rund 900 Höhenmeter (Auf- bzw. Abstieg, gesamte Runde)
  • Länge: rund 11 Kilometer (gesamte Runde)
  • Gehzeit: rund 4 1/2 Stunden (gesamte Runde; rund 1 3/4 Std. Aufstieg zur Steviahütte)

Von der Scharte steigt man über eine Steiganlage in einer steilen Rinne Richtung „Regensburger Hütte“ hinunter. In Anschluss geht es im lichten Zirbenwald (bei Steigteilung rechts) hinab zu einem Fahrweg – darauf rechts kurz hinauf zur Regensburger Hütte. Cappuccino ist hier Pflicht!

Anschließend den gleichen Fahrweg retour und bis zum See/Tümpel darauf bleiben – hier links Richtung „Selva, Wolkenstein“ (Gegenanstieg). Man kommt an der Juac Hütte vorbei, danach leitet ein Fußweg im Wald abwärts („Daunei“) – zuletzt wie beim Aufstieg.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele