06.01.2012 17:00 |

Erkältung vorbeugen

Mit Sole-Fußbad und "Salzhemd" gegen böse Keime

Derzeit wird wieder geschnupft und geniest, denn Erkältungskrankheiten haben Hochsaison. Wehr dich! Ansteigende Fußbäder gehören zu den wirkungsvollsten Waffen, um das Immunsystem gegen böse Keime zu wappnen. Nicht erst bei massiven Krankheitszeichen damit beginnen, sondern gleich vorbeugen!

Oft sind es banale Ursachen wie kalte Füße, die unsere Körperabwehr entscheidend schwächen. Dann fällt eine ganze Armee von Viren über uns her. Und sind wir dadurch irgendwann völlig geschwächt, so schlagen häufig auch noch die Bakterien zu...

Mit einem Fußbad kannst du einer Erkältung vorbeugen. Setz dich dazu an den Rand der Badewanne und lass angenehm warmes Wasser (rund 30 Grad) bis etwa Knöchelhöhe ein. Schütte nun zwei Handvoll Heilsalz dazu. Dann jede Minute ein bisschen sehr heißes Wasser (mehr als 40 Grad) dazugießen. Die Temperatur soll schließlich knapp über 40 Grad betragen. Empfohlene Dauer: 20 Minuten.

Wichtig ist es, dass du dich nachher wirklich schonst. Daher ist es ratsam, dieses Fußbad am besten abends vorzunehmen, weil du dich dann ins warme Bett zurückziehen kannst. Zusätzlicher Tipp: Nicht abtrocknen, sondern über die nassen Füße warme Wollsocken anziehen.

Vollbad bei Erkältung
Ist die Erkältung bereits ausgebrochen, haben dich die feindlichen Erreger also schon fest im Griff, kann ein Vollbad in Salzlösung Linderung und raschere Heilung bringen. Die Wassertemperatur darf aber nicht zu hoch sein (Kreislauf!). Füge dem Wasser nicht nur Heilsalz, sondern auch noch ein paar Tropfen eines ätherischen Öls deiner Wahl bei.

Das Heilsalz steigert die Durchblutung, durchwärmt und stärkt nachweislich das Immunsystem. Die aufsteigenden Dämpfe des Öls wiederum erleichtern die Atmung während des Badens – eine zusätzliche Wohltat für den angeschlagenen Körper. Die nachfolgend nötige Bettruhe fördert das Nachschwitzen. Dadurch wird die Wirkung des Bades verstärkt, weil sich speziell Viren bei Hitze gar nicht wohl fühlen. Aus diesem Grund wehrt sich der Körper bei Infekten ja sehr häufig mit Fieber!

Das Bad sollte etwa eine Viertelstunde dauern. Der Körper darf nicht zu stark ausgelaugt werden. Daher ist es sinnvoll, wenn eine Begleitperson in der Nähe bleibt. Während und nach dem Bad unbedingt trinken! Am besten angenehm warmen Kräutertee nach Wunsch, mit Honig.

Bei Influenza hilft ein "Salzhemd"
Bei Fieber und im Falle einer echten Grippe (Influenza) bitte kein Vollbad nehmen! Da ist die Kreislaufbelastung eventuell zu groß. Als Alternative dient hier das "Salzhemd": Ein T-Shirt in eine Heilsalzlösung tauchen, auswinden, anziehen, ein Frotteemantel darüber und warm eingepackt ins Bett legen. Bei chronisch kalten Füßen helfen "Salzsocken": Ein Paar dicke Baumwollsocken in Sole tränken, anziehen. Die Füße in ein trockenes Handtuch einwickeln und eine halbe Stunde ruhen. Noch ein Tipp: Besonders bei Kindern wirken kalte Wadenwickel mit Salzlösung stark fiebersenkend.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter