Mo, 18. Juni 2018

Fast 18% ohne Job

15.12.2011 17:18

Arbeitslosigkeit in Griechenland auf Rekordhoch

Im schuldengeplagten Griechenland hat die Arbeitslosigkeit mit 17,7 Prozent einen neuen Rekord erreicht. Nach den am Donnerstag veröffentlichten Zahlen der Statistiker erhöhte sich die Zahl beschäftigungsloser Männer und Frauen im Schlussquartal gegenüber dem dritten Vierteljahr um 1,4 Prozentpunkte. Das ist die höchste Quartalsquote seit Einführung der Statistik vor 13 Jahren.

Der Internationale Währungsfonds rechnet mit einem weiteren Anstieg der Arbeitslosigkeit, die 2013 mit einer Quote von 19,5 Prozent ihren Höhepunkt erreichen dürfte. Mit einem Rückgang sei zwar ab 2014 zu rechnen, doch werde die Quote 2020 immer noch über 13 Prozent liegen.

Schon am Mittwoch hatte Regierungschef Lucas Papademos gesagt, dass das Land sich in der "schlimmsten Rezession" seiner Geschichte befinde. Das Bruttoinlandsprodukt werde heuer um 5,5 Prozent sinken.

Reform der Verwaltung hat Top-Priorität
Papademos versicherte bei seinem ersten öffentlichen Auftritt seit der Amtseinführung, seine Regierung werde am eingeschlagenen Reformkurs festhalten. An erster Stelle stehe eine Reform der öffentlichen Verwaltung. Zu den weiteren Schwerpunkten der Regierungsarbeit zählten die Verbesserung der Steuereintreibung, der Kampf gegen die Steuerflucht und die Beschleunigung der Privatisierungen.

Die Europäische Union und der Internationale Währungsfonds unterstützen Griechenland mit Hilfsgeldern. Im Gegenzug fordern sie unter anderem Reformen und die Privatisierung von Staatsvermögen im Umfang von 50 Milliarden Euro bis zum Jahr 2015.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.