Politberater Fußi:

„SPÖ-Chefin hat bewiesen, dass sie es nicht kann“

Politik
12.04.2023 15:00

Der Unternehmer und Politberater Rudi Fußi kommentiert im krone.tv-Interview mit Gerhard Koller den Machtkampf um die künftige SPÖ-Parteispitze gewohnt spitzzüngig: Der einzige Unterschied der drei zur SPÖ-Mitgliederbefragung zugelassenen Kandidaten sei, dass der Traiskirchner Bürgermeister Andreas Babler und der burgenländische Landeshauptmann Hans Peter Doskozil hochpolitisch seien, während Parteichefin Pamela Rendi-Wagner gerne Bundeskanzlerin werden würde, aber ihr politisches Programm kaum erkennbar sei: „Sie hat nun viereinhalb Jahre lang bewiesen, dass sie es nicht kann.“

Fußi gehe davon aus, dass Rendi-Wagner den Satz „Ich bin Ärztin“ nicht mehr so oft sagen wird müssen, weil man in einer Ordination davon ausgeht, dass dort ein Arzt sitzt: „Und ich glaube, sie hat keine Chance, an der Parteispitze zu bleiben.“ Eine Einteilung der Kandidaten in „Links-Mitte-Rechts“ halte er für gefährlich: Doskozil glaube man zum Beispiel, dass er eine klare Linie in Sachen Asylpolitik hat, obwohl er die gleiche Linie fährt wie z.B. Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser. „Vieles ist also Projektion, ähnlich wie bei Sebastian Kurz“, vergleicht Fußi.

PR-Profi und Politberater Rudi Fußi (Bild: krone.tv)
PR-Profi und Politberater Rudi Fußi

„SPÖ tut derzeit alles dafür, zu beweisen, dass man sie nicht braucht“
Das Land stehe nun vor einer Weggabelung: „Wenn wir noch mal Schwarz-Blau kriegen - und das ist nicht unrealistisch -, wäre das nicht mehr lustig. Ich glaube nicht, dass Schwarz-Blau die Interessen jener bedient, die wirklich auf Politik angewiesen sind“, sagt Fußi. „Deshalb braucht es eine starke SPÖ. Aber die SPÖ tut derzeit alles dafür, zu beweisen, dass man sie nicht braucht.“

Auch gegenüber Andreas Babler ist Rudi Fußi skeptisch: „Am flachen Land kennt den Andreas Babler einfach gar keiner. Dem Doskozil wird man am ehesten zutrauen, eine Wahl zu gewinnen. Aber da ist oft auch seine Stimme ein Thema, weil er halt anders klingt als wir. Und es kommt dann auch oft, dass er ein Streithansl ist.“

Hans Peter Doskozil, Pamela Rendi-Wagner und Andreas Babler (von links) stehen bis zum 10. Mai zur Wahl. Die Frage ist: Wer ist der bessere Linkspopulist. Der Wahlerfolg der Kommunisten in Salzburg könnte die Stimmung beeinflussen. (Bild: APA/ROBERT JAEGER, APA/HELMUT FOHRINGER, APA/ROLAND SCHLAGER, Krone KREATIV)
Hans Peter Doskozil, Pamela Rendi-Wagner und Andreas Babler (von links) stehen bis zum 10. Mai zur Wahl. Die Frage ist: Wer ist der bessere Linkspopulist. Der Wahlerfolg der Kommunisten in Salzburg könnte die Stimmung beeinflussen.

Fußi fasst die aktuelle SPÖ-Situation im Interview wie folgt zusammen: „Es ist keiner da, wo alle sagen, juhu - auf den oder die haben wir gewartet.“

Viele weitere Details, etwa, ob auch sein eigener Name unter den 73 Bewerbern gewesen ist, sehen Sie im Video oben.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele