„Ist wirklich groß“

Neue Riesenspinnen-Art in Australien entdeckt

Wissenschaft
24.03.2023 08:01

Im australischen Bundesstaat Queensland haben Forscher jetzt eine neue Riesenspinnen-Art entdeckt. Gefunden wurde das Tier im Rahmen des vom Queensland Museum in Brisbane initiierten Projektes DIG, das bereits seit vier Jahren läuft und mit dem man mehr über die Artenvielfalt des Staates erfahren möchte.

Selbst die Forscher sind ob der stattlichen Größen der neuen Falltürspinne, die in zwei kleinen Ortschaften rund 400 Kilometer nördlich von Brisbane gefunden wurde, begeistert. „Sie ist wirklich sehr groß für eine Falltürspinne“, sagt Michael Rix, leitender Wissenschaftler und Kurator für Arachnologie am Queensland Museum. „Die Weibchen dieser Art können bis zu fünf Zentimeter Körperlänge erreichen.“

Durch Rodungen bereits bedroht
Die Körpergröße war auch Anregung für den Namen der neuen Art. Der wissenschaftliche Name Euoplos dignitas leitet sich vom lateinischen Wort „dignitas“ ab, was so viel wie „Würde“ oder „Größe“ bedeutet. Obwohl die Spinnen-Art gerade erst entdeckt wurde, ist sie durch Rodungen bereits bedroht und möglicherweise bereits gefährdet.

Im australischen Bundesstaat Queensland haben Forscher jetzt eine neue Riesenspinnen-Art (Bild) entdeckt. (Bild: Queensland Museum)
Im australischen Bundesstaat Queensland haben Forscher jetzt eine neue Riesenspinnen-Art (Bild) entdeckt.

Die weiblichen Tiere der Art verbringen ihr Leben meist unter der Erde - unter einer Falltür aus Spinnenfäden und Erde, die tagsüber geschlossen ist. Die Männchen verlassen den Bau nach fünf bis sieben Jahren, um in einem anderen Bau eine Partnerin zu finden.

Gift ist für Menschen ungefährlich
Um ihre Beute zu fangen und zu lähmen bringen die Spinnen zwar Gift zum Einsatz, doch Menschen oder Tieren kann ihr Biss nicht gefährlich werden. Darin unterscheiden sie sich von den Trichternetz- oder Rotrückenspinnen, deren Biss ohne Gegengift sogar tödlich sein kann.

Die neue Art ist laut Angaben der Wissenschaftler sehr nützlich. Sie spiele eine wichtige Rolle im Ökosystem unter dem am Boden liegenden Laub und trage zur Kontrolle der Insektenpopulationen bei, sagte Spinnenexperte Rix gegenüber der englischen Tageszeitung „Guardian“.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele