Dubiose „Challenge“

„Französische Narbe“: Ermittlungen gegen TikTok

Web
21.03.2023 11:57

Die italienische Kartellbehörde hat eine Untersuchung gegen die Videoplattform TikTok wegen einer „Challenge“ aufgenommen, die als gefährlich eingestuft wird. Dies teilte die Behörde am Dienstag mit. Dabei geht es um eine „französische Narbe“ genannte Herausforderung, bei der sich junge Leute gegenseitig so fest ins Gesicht zwicken, dass eine Narbe entsteht.

TikTok habe bisher keine angemessenen Systeme zur Überwachung der Inhalte geplant, um gefährliche Themen zu entfernen, die zu Selbstmord, Selbstverletzung oder schädlichen Ernährungsgewohnheiten anregen, so die italienische Kartellbehörde. 

Die vor allem bei Kindern und Jugendlichen beliebte Internetplattform, die dem in China ansässigen Unternehmen ByteDance gehört, reagierte zunächst nicht auf eine Bitte um Stellungnahme.

Der ByteDance-Konzern mit Sitz in Peking ist Betreiber des Social-Media-Phänomens TikTok. (Bild: APA/AFP/GREG BAKER)
Der ByteDance-Konzern mit Sitz in Peking ist Betreiber des Social-Media-Phänomens TikTok.

Zahlreiche dubiose „Challenges“
Auf TikTok gibt es zahlreiche Herausforderungen, bei denen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu gefährlichen Aktionen animiert werden, bei denen sie sich filmen sollen, um die Videos dann ins Netz zu stellen.

Der Tod eines zehnjährigen Mädchens in Palermo infolge einer TikTok-Challenge hatte 2021 Bestürzung in Italien ausgelöst und Debatten über den Zugang von Kindern zum Internet befeuert. Offenkundig hatte das Kind an einer „Blackout-Challenge“, einer Herausforderung unter Teenagern, bei der es darum ging, das Bewusstsein zu verlieren, teilgenommen und die Folgen nicht überlebt. Weltweit wurden bereits mehrere Todesfälle unter Minderjährigen im Zusammenhang damit berichtet.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele