07.03.2023 11:52 |

Kein Pickerl bekommen

Kunde rastet in Auto-Werkstatt mit Hammer aus

Scherben und ein tätlicher Angriff: das Nachspiel für einen nicht zufriedenstellenden Besuch in der Auto-Werkstatt. Zwei Männer stürmten am Montagnachmittag in Wien jeweils mit einem Hammer bewaffnet in die Werkstätte, schlugen eine Fensterscheibe an und attackierten Mitarbeiter.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ein Zeuge beobachtete die Szenen, die sich gegen 13.30 Uhr im Bezirk Hernals vor seinen Augen abspielten. Zwei Männer hielten vor der Werkstätte an, sprangen aus einem Auto und gingen mit Hämmern in die Räumlichkeiten. Bei einem von ihnen handelte es sich um einen sichtlich höchst unzufriedenen Kunden der Werkstätte, dem das Ergebnis der Begutachtung seines Pkw - es war negativ ausgefallen - nicht zugesagt und der bereits Drohungen ausgesprochen hatte.

Nach der Zerstörung der Scheibe und dem Angriff auf den Mitarbeiter, der dabei aber offenbar unverletzt blieb, ergriffen die beiden Männer die Flucht. Weit kamen sie nicht. Im Zuge der Fahndung wurden die beiden im Bezirk Meidling schlussendlich gestoppt. Die Verdächtigen - ein 46-jähriger Österreicher und ein 33 Jahre alter Rumäne - wurden vorläufig festgenommen und in weiterer Folge angezeigt. Die Ermittlungen laufen.

 krone.at
krone.at
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?