Mo, 20. August 2018

Note 2,5

29.08.2011 10:28

"kicker" nominiert Arnautovic für die "Elf des Tages"

Der "kicker" hat am Montag Marko Arnautovic für die "Elf des Tages" nominiert. Der 22-Jährige, der Besserung abseits des Rasen versprochen hatte, zählte beim 2:1 über die TSG 1899 Hoffenheim, dem ersten Sieg in der Fremde seit 23. April, zu den besten Spielern des SV Werder Bremen und erhielt die Note 2,5.

Arnautovic war für die Partie, in der er mit seinem zweiten Saisontor den wichtigen Ausgleich erzielte hatte, von Trainer Thomas Schaaf für "seine ansprechenden Leistungen im Spiel und Training" von Beginn an als Stürmer aufgeboten worden. Der Wiener wurde von ÖFB-Teamchef Didi Constantini nachträglich in den Teamkader für die EM-Quali-Spiele am Freitag in Gelsenkirchen gegen Deutschland und vier Tage später in Wien gegen die Türkei nominiert.

Fuchs und Pogatetz nur Durchschnitt
Die weiteren Österreicher, die am Wochenende in der vierten Runde im Einsatz waren, vermochten an Arnautovic, der bis zur 74. Minute gespielt hatte, notenmäßig nicht heranzukommen. Christian Fuchs von Schalke erhielt nach dem 1:0-Heimsieg über Borussia Mönchengladbach einen "Dreier", Pogatetz nach dem 1:1 daheim gegen FSV Mainz die Note 3,5. In den Reihen der Rheinhessen kam Julian Baumgartlinger erst in der 73. Minute aufs Spielfeld und bleib daher ohne "kicker"-Wertung.

Nach der Partie 1. FC Kaiserslautern - Bayern München (0:3) wurden Clemens Walch bzw. David Alaba mit 4,5 bzw. 4 benotet. Auch Martin Harnik kam beim 0:1 seines VfB Stuttgart in Berlin gegen Hertha BSC über 4,5 nicht hinaus.

Fuchs freut sich auf besonderes Länderspiel
Besonders motiviert rückte Fuchs am Montag ins ÖFB-Teamquartier in Bad Tatzmannsdorf ein. "Für mich ist es toll, mit dem Nationalteam hier auf Schalke gegen Deutschland zu spielen. Für mich ist das natürlich etwas ganz Besonderes. Ich freue mich auf dieses super Spiel, wir werden mit voller Motivation in die Partie gehen", sagte der Verteidiger, nachdem er mit Raul und Co. Borussia Mönchengladbach als Tabellenführer gestürzt hatte. "Wir harmonieren in der Defensive immer besser, haben nicht viele Chancen zugelassen", meinte Fuchs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
„Viel Luft nach oben“
Trotz 4:0: Letsch kritisiert Austria-Defensive
Fußball National
Asienspiele in Jakarta
Sex-Skandal um japanisches Basketball-Quartett!
Sport-Mix
krone.at-Sportstudio
Wundenlecken bei Rapid, Sexismus in Lazio-Kurve
Video Sport
Geldregen ante portas
Red Bull Salzburg verfolgt 100-Mio.-Euro Plan!
Fußball National
Rapid-Trainer Djuricin
„Kann nicht verlangen, dass wir immer gewinnen!“
Fußball National
Primera Division
Real Madrid startet die Saison mit 2:0 über Getafe
Fußball International
Aus „Schützengraben“
Irre! Lazio-Rom-Ultras wollen Frauen verbannen
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.