Frauchen schrieb Buch

Harte Lebensentscheidung bei schwerkrankem Hund

Tirol
29.01.2023 18:00

Durch die Erkrankung und das spätere Einschläfern ihrer Hündin Dara musste die Osttirolerin Anna Baumgartner durch eine schwere Zeit. In ihrem Buch erzählt sie die unverblümte Geschichte dahinter und will allen Haustierbesitzern, die in einer ähnlichen Situation sind, Mut machen.

Haustierbesitzer kennen das Gefühl, von einem geliebten Tier Abschied zu nehmen. Eine Osttirolerin machte diese Erfahrung mit ihrer Dara und schildert dies in ihrem Buch „Herzenshund auf Zeit“. Zunächst als Abenteuer-Buddy und dann beim Hundesport bauten die Beiden eine enge Beziehung auf.

Doch dann wurde Dara krank und kämpfte um ihr Leben. Sie hatte keine Kraft mehr, sich selbst aufzurichten, berichtet Baumgartner: „Von einem Tag auf den anderen hat man keinen gesunden Hund mehr, sondern ein Häufchen Elend.“

Auf Genesung folgte die nächste Hiobsbotschaft
Unzählige Tierarztbesuche und eine Physiotherapie ließen Fortschritte erkennen: Nach einigen Wochen machte Dara wieder eigene Schritte, kurze Zeit später war auch Hundesport in abgespeckter Form möglich.

Zitat Icon

Leute sollen sich dadurch nicht blöd vorkommen. Man tut sich auch nicht leicht, darüber zu sprechen.

Buchautorin Anna Baumgartner

Sie schien sich wieder erholt zu haben. Doch sie wurde aggressiver und die Anzeichen verdichteten sich, dass etwas nicht stimmte, so die Besitzerin: „Wir haben dann mit einer Verhaltenstherapeutin gearbeitet. Sie meinte, dass sie mit ihren zwei Jahren jetzt im Kopf erwachsen und somit reifer wurde.“ Mit der Zeit veränderten sich auch Blick und Verhalten. Baumgartner ahnte Böses: „Es war ein schmaler Grat zwischen dem Erwachsenwerden und einem bleibenden Hirnschaden durch die Erkrankung. Leider war es Zweiteres.“ Alle Versuche, Dara wieder in die Spur zu bringen, scheiterten. Sie musste eingeschläfert werden.

Buch als Hilfe für alle in einer ähnlichen Situation
Um alles zu verarbeiten, schrieb Baumgartner ihre Geschichte nieder und veröffentlichte es im Eigenverlag. Dabei gibt sie auch Persönliches preis und möchte so Menschen in ähnlichen Lagen helfen: „Leute sollen sich dadurch nicht blöd vorkommen. Man tut sich auch nicht leicht, darüber zu sprechen.“ Sie konnte dies während der Trauer und des Schreibens mit ihrer Patentante und Schwester. Auch die Tierbestattung, die es in Lienz seit Kurzem gibt, hätte ihr helfen können, ist sie sicher.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele