Mehrkosten lauern

Was das Jahr 2023 Neues für Reisende bringt

Reisen & Urlaub
30.12.2022 15:53

Preiserhöhungen bei Vignetten, der Euro in Kroatien und Eintritt in Venedig - im Jahr 2023 kommen auf Urlauber so einige Neuerungen und Mehrkosten zu. 

Laut ÖAMTC werden viele etwa die starke Preiserhöhung der Ungarnvignette zu spüren bekommen, wo die Monatsvignette beispielsweise um 70 Prozent teurer wird. Neuerungen wird es auch in Italien geben, und Kroatien tritt mit 1. Jänner dem Schengenraum bei und führt den Euro ein.

Kroatien tritt der Euro-Zone bei
Urlaube in Kroatien werden 2023 ein Stück weit einfacher. Das Land tritt mit 1. Jänner der Eurozone bei, womit das Geldwechseln wegfällt und Kuna als Währung abgelöst werden. Bis 14. Jänner können beide Währungen parallel verwendet werden, ab 15. Jänner wird nur noch eine Bezahlung in Euro akzeptiert.

(Bild: DENIS LOVROVIC / AFP)

Der Euro-Raum wächst auf 20 EU-Mitgliedsstaaten
Für Urlauber bedeutet die Euro-Einführung vor allem den Wegfall von Wechselspesen. Auch Grenzkontrollen und damit Staus fallen weg, weil Kroatien mit 1. Jänner auch dem Schengen-Raum beitreten darf.

Lagunenstadt verlangt Eintritt
In Venedig wiederum wird eine Eintrittsgebühr fällig. Diese wird nicht wie geplant ab 16. Jänner fällig, sondern voraussichtlich erst Mitte 2023 eingeführt. Dann wird der Eintritt in die Stadt ohne Übernachtung nur nach Kauf eines Online-Tickets möglich sein. Der Preis soll zwischen drei und zehn Euro liegen.

Touristenströme in Venedig (Bild: APA/AFP/MARCO BERTORELLO)
Touristenströme in Venedig

Preisanstiege bei Autobahn-Vignetten in den Nachbarländern
Zum Teil deutliche Preiserhöhungen gibt es mit Jahreswechsel bei den Autobahn-Vignetten in den Nachbarländern. In Ungarn verteuert sich die Monatsvignette für Pkw gleich um 70 Prozent auf 8.900 Forint (ca. 21 Euro), die Wochenvignette kostet nun 5500 Forint (umgerechnet etwa 13 Euro), eine Verteuerung um 44 Prozent. Vergleichsweise moderat fällt die Preiserhöhung um fünf Prozent für die Jahresvignette aus, die 49.190 Forint (119 Euro) kostet.

Im Nachbarland Slowakei verteuert sich die Zehn-Tages-Vignette von zehn auf zwölf Euro, die Monatsvignette von 14 auf 17 Euro und die Jahresvignette von 50 auf 60 Euro. Die Schweiz bekommt im Laufe des Jahres 2023 eine elektronische Vignette.

In Österreich stieg der Preis für die Vignette 2023 gemäß Verbraucherpreisindex um 2,8 Prozent. Die Jahresvignette für Pkw kostet somit 96,40 Euro, für Motorräder 38,20 Euro.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele