Weltmeister-„Serie“

Ein Jahr PSG: Ronaldinho, Mbappe und jetzt Messi?

WM 2022
16.12.2022 18:02

Am Sonntag könnte eine interessante (Zahlenspielerei-)„Serie“ um ein äußerst prominentes Kapitel erweitert werden. Wenn Lionel Messi mit Argentinien Weltmeister wird, hat er etwas Spezielles mit den Herrn Ronaldinho und Kylian Mbappe gemeinsam. Und zwar nicht nur den WM-Titel - der Zeitpunkt wäre dann vor allem interessant.

Ronaldinho und Mbappe wurden jeweils ein Jahr nach ihrer Vertragsunterzeichnung bei Paris Saint Germain Weltmeister. Die „Serie“ würde genau passen. Messi unterzeichnete vor (etwas mehr als) einem Jahr bei PSG. Jetzt steht er mit Argentinien im WM-Finale, wo ausgerechnet der amtierende Weltmeister und PSG-Klubkollege Kylian Mbappe mit Frankreich auf ihn wartet.

Ronaldinho-Doppelpack gegen Rapid
Zur Chronologie: Ronaldinho heuerte im Juli 2001, von Porto Alegre um fünf Millionen Euro kommend, 21-jährig bei PSG an. Eines seiner ersten Ausrufezeichen in Diensten seines neuen Arbeitgebers, in dem noch nicht er der eigentliche Superstar war, sondern ein gewisser Nicolas Anelka: ein Doppelpack im UEFA-Cup-Zweitrundenspiel gegen Rapid Wien im Oktober 2001. Ronaldinho traf (gegen den unglücklich debütierenden Rapid-Goalie Helge Payer) zum 1:0 und zum Endstand von 4:0.

Dieses Video zeigt die Highlights der Partie:

Im Rückspiel ging in Wien-Hütteldorf ging Rapid durch einen Doppelpack von Rene Wagner schnell mit 2:0 in Führung, PSG glich aber zum 2:2 aus und stieg souverän auf. Kein Jahr später durfte der da schon wesentlich bekanntere Superdribbler Ronaldinho im Verbund echter Kick-Granaten wie Rivaldo, Ronaldo, Kaka, Cafu oder Roberto Carlos den WM-Pokal in die Höhe stemmen. Finalgegner Deutschland wurde dank eines Ronaldo-Doppelpacks (und eines patzenden Oliver Kahn) mit 2:0 besiegt.

Mbappe mit 23 Doppelweltmeister?
Eine ähnliche Story schrieb später Kylian Mbappe. Auch er heuerte als eines der größten Talente im Weltfußball bei PSG an, wir schreiben das Jahr 2017. Mbappe wechselte als französische Meister - mit AS Monaco - zum künftigen französischen Serienmeister. 2018, 2019, 2020 und 2022 wurde PSG seither Meister. Immer mittendrin: Kylian Mbappe. 2018, also - erraten! - ein Jahr nach Vertragsunterzeichnung bei PSG jubelte der gerade einmal 19-jährige Shootingstar mit seinen französischen Mannschaftskollegen über den WM-Titel. Beim 4:2-Finaltriumph gegen Frankreich machte Mbappe mit dem Tor zum zwischenzeitlichen 4:1 den Deckel drauf. Neben dem WM-Pokal staubte Mbappe auch die Trophäe für den besten Jungspieler der WM 2018 ab. Mit 23 Jahren, also immer noch sehr jung, könnte sich Mbappe am Sonntag schon zum Doppelweltmeister krönen.

Messi im zweiten Anlauf?
Allerdings hat sein Klubkollege etwas dagegen, der seinerseits vielmehr danach trachten wird, die hiesige Serie fortzuschreiben. Lionel Messi steht zum zweiten Mal in einem WM-Finale. Das diesjährige ist seine letzte Chance auf den WM-Titel, der seine so glorreiche Karriere krönen würde. Bisher läuft‘s - trotz peinlicher Auftaktniederlage gegen Saudi Arabien - richtig rund für Messi. Fünfmal hat er im laufenden Turnier schon genetzt, viermal davon per Elfmeter. Seine Leistungen scheinen von Spiel zu Spiel besser zu werden - rechtzeitig fürs große Finale am Sonntag?

Ach ja, Messi würde seinen Titel holen - richtig! - ein Jahr, nachdem er (nach tränenreichem Abschied von seinem Lebensklub Barcelona) bei PSG unterschrieben hatte.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele