Keine Stichwahl

Steiermark-Ergebnis: VdB knapp über 50 Prozent

Steiermark
09.10.2022 23:22

Alexander Van der Bellen bleibt Bundespräsident. Laut ersten Hochrechnungen kommt er auf rund 56 Prozent. Die Steiermark-Ergebnisse fielen nicht ganz so gut für den Amtsinhaber aus. Alle Gemeinden sind ausgezählt, Graz rettet Van der Bellen die „Absolute“. Laut Sora-Prognose inkl. Wahlkarten kommt er in der Steiermark auf über 52 Prozent, ohne Wahlkarten auf 50,8 Prozent.

Weniger Stimmen für Van der Bellen und Dominik Wlazny, mehr für die Kandidaten aus dem rechten Spektrum: Die Ergebnisse der Bundespräsidenten-Wahl fallen in der Steiermark leicht anders aus als im Bundes-Schnitt. Laut der Hochrechnung von Sora und ORF kommt der Amtsinhaber auf 52,6 Prozent der gültigen Stimmen, gefolgt von Walter Rosenkranz, der 19,8 Prozent für sich verbucht. Ohne Breifwahl kommt der Amtsinhaber auf 50,8 Prozent.

Steiermark-Ergebnis ohne Briefwahl

  • Alexander Van der Bellen: 50,8 %
  • Walter Rosenkranz: 21,1 %
  • Tassilo Wallentin: 9,3 %
  • Gerald Grosz: 7,9 %
  • Dominik Wlazny: 7,4 %
  • Michael Brunner: 2,2 %
  • Heinrich Staudinger: 1,4 %

Ohne der Wahlkarten-Prognose, wie sie oben einberechnet ist, kommt Van der Bellen in der Steiermark auf 50,8 Prozent der Stimmen. Ohne die Landeshauptstadt hätte er die „Absolute“ verpasst und wäre bei knapp über 47 Prozent gelandet.

Im Bundesländer-Vergleich ist das Steiermark-Ergebnis aktuell das zweitschlechteste für Van der Bellen nach Kärnten. Die Wahlbeteiligung in der Steiermark liegt bei 65,2 Prozent.

Bestes Ergebnis für Van der Bellen in Graz
Im Bezirksvergleich schneidet der Amtsinhaber vor allem in der Landeshauptstadt Graz gut ab und kommt auf 64,7 Prozent der Stimmen. In Deutschlandsberg kommt er nur auf 42,4 Prozent, in Leibnitz auf 42,8.

Steirischer Kandidat verpasst sein Ziel
Der einzige steirische Kandidat im Rennen, Gerald Grosz, hat sein Wahl-Ziel, Alexander Van der Bellen in eine Stichwahl zu zwingen, verpasst. Als Wahlerfolg wertet er, dass in der Zweiten Republik ein Amtsinhaber noch nie so schlecht abgeschnitten hatte.

Großer Jubel bei den Grünen
Besonders gut ist die Stimmung heute bei den steirischen Grünen, die sich in Graz getroffen hatten, um das Wahlergebnis anzusehen.

Anwesend waren unter anderem die steirische Grünen-Chefin Sandra Krautwaschl und die Grazer Vizebürgermeisterin Judith Schwentner.

Landeshauptmann Drexler gratulierte
Auch der steirische Landeshauptmann gratulierte seinem Wunsch-Kandidaten Van der Bellen zum Wahlsieg. „Ich bin froh, dass es bereits im ersten Wahlgang eine Entscheidung gegeben hat. Denn in der aktuellen Zeit ist Stabilität besonders wichtig“, sagte er. Weitere Reaktionen aus der Landespolitik lesen Sie hier.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele