Nations-League-Frust

0:2! ÖFB-Elf bei Weltmeister Frankreich chancenlos

Groß war der Optimismus vorab gewesen, gegen den ersatzgeschwächten Weltmeister das eine oder andere Pünktchen mitnehmen zu können - doch am Ende hat Österreichs Fußball-Nationalmannschaft in Paris/St. Denis gegen Frankreich keine Chance gehabt! Die Elf von Teamchef Ralf Rangnick musste sich den von Superstar Kylian Mbappé angeführten „Les Bleus“ völlig verdient mit 0:2 geschlagen geben, Mbappé selbst (56.) sowie Oliver Giroud erzielten die Treffer.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die „Krone“ berichtet aus Frankreich!

Zwölf Ausfälle bei Frankreich? Für Rangnick fast egal: „Nur Mbappé können sie nicht ersetzen.“ Keine zwei Minuten waren gespielt, als alle Österreichs Teamchef recht gaben. Da zappelte der Ball im Netz.

Zum Glück stand der Superstar im Abseits. Als Mbappé mit einem Antritt Trimmel und Seiwald stehen ließ, ging ein Raunen durchs Rund. Nach einem Doppelpass mit Giroud im Vollsprint war Goalie Pentz rechtzeitig aus dem Tor (26.).

Dazu noch zwei Schüsse, eine perfekte Vorlage für Fofana - der Superstar diktierte die Partie.

Österreich hielt mit Viererkette und Mittelfeld-Raute dagegen, Alaba und Co. blockten viel, bis auf einen Sabitzer-Fehlschuss (24.) ging nach vorne aber nichts. Und da Pentz einen Tchouaméni-Fallrückzieher spektakulär an die Latte lenkte, Griezmanns Nachschuss (35.) festhielt, stand es zur Pause noch 0:0.

Aber nicht mehr lange. Nach einem Sabitzer-Blackout, er „passte“ zu Giroud war Mbappé nicht mehr zu stoppen, nicht einmal mit einem Foul, Pentz sah beim Schuss mitten aufs Tor nicht gut aus, hatte sich verspekuliert - 0:1 (56.).

Und als Giroud nach einer Griezmann-Flanke Lienhart übersprang, zum 2:0 (65.) einköpfelte, war die Luft aus der Partie draußen. Auch wenn Rangnick fünfmal wechselte, Romano Schmid so zu seinem Debüt kam.

Das Ergebnis:
Frankreich - Österreich 2:0 (0:0)
Saint-Denis/Paris, Stade de France, 70.000 Zuschauer, SR Ekberg/SWE

Tore: 1:0 (56.) Mbappé, 2:0 (65.) Giroud

Gelbe Karte: Weimann

Frankreich: Maignan (46. Areola) - Kounde (23. Saliba), Varane, Badiashile - Clauss, Tchouameni, Fofana, Mendy - Griezmann (78. Dembele) - Giroud (78. Nkunku), Mbappe (91. Kolo Muani)
Österreich: Pentz - Trimmel, Lienhart, Alaba (70. Posch), Wöber - Weimann (50. D. Ljubicic), Seiwald, X. Schlager, Sabitzer (69. Schmid) - Onisiwo (64. Baumgartner), Arnautovic (64. Gregoritsch)

Rainer Bortenschlager
Rainer Bortenschlager
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 29. September 2022
Wetter Symbol