Aktion vor Fresko

Klimaaktivisten ketten sich in Padua an Kunstwerk

Ausland
21.08.2022 16:01

Klimaaktivisten der Gruppe „Letzte Generation“ haben vor einem berühmten Fresko in der norditalienischen Stadt Padua demonstriert und damit einen Polizeieinsatz ausgelöst. Zwei junge Männer ketteten sich am Sonntag an ein Geländer in der Cappella degli Scrovegni, eine für ihre Wandgemälde bekannte Kapelle, wie online auf Videos der Bewegung zu sehen war.

Während Touristen durch die Halle gingen, um Kunstwerke zu bestaunen, warnten die Manifestanten vor dem Klimawandel. Am Ende trugen Polizisten die Aktivisten aus dem Gotteshaus. Es war eine weitere friedliche Protestaktion der „Ultima Generazione“, wie die Bewegung auf Italienisch heißt, vor bekannter Kunst.

Erst am Donnerstag hatten Aktivisten in den weltberühmten Vatikanischen Museen in Rom vor der Laokoon-Gruppe demonstriert, einer bedeutenden Darstellung vom Todeskampf des trojanischen Priesters Laokoon. „No Gas e No Carbone“ (Kein Gas und keine Kohle) stand auf einem Plakat, das ein Mann und eine Frau hochhielten.

Für Aufsehen hatte auch eine Aktion in den Uffizien in Florenz am 22. Juni vor dem Gemälde „Primavera“ des Renaissancemalers Sandro Botticelli gesorgt. Die Aktivisten wollen mit den friedlichen Protesten vor weltberühmten Kunstwerken eine weitere Möglichkeit nutzen, um Aufmerksamkeit für ihre Forderungen zu generieren.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele