Corona half Torjägerin

Deutsche EM-Heldin Popp wollte Karriere beenden

Frauen Fußball EM
28.07.2022 11:35

Alexandra Popp ist Deutschlands EM-Heldin! Ihr Doppelpack beim 2:1 gegen Frankreich fixierte den Einzug ins Finale gegen Gastgeber England. Es waren Popps Treffer Nummer fünf und sechs im fünften Spiel. Ganz Europa ist beeindruckt von Deutschlands gnadenloser Torjägerin - dabei dachte die Mittelfeldspielerin vom VfL Wolfsburg sogar schon an das Karriereende ... 

Bei der EM 2013 und 2017 musste Popp wegen Verletzungen passen. Und auch diesmal hat sich die 31-Jährige nach weiteren schweren Verletzungen am Knie erst kurz vor Turnierstart zurückgekämpft. Ja, sogar an das Karriere-Ende hatte sie nach eigenen Angaben nach einer neuerlichen Knie-Verletzung schon gedacht. Doch wegen der Corona-Pandemie wurde die EM auf 2022 verschoben - Glück für Popp! 

Trotzdem: Popp war bei dieser EURO eigentlich nur als Joker eingeplant, erhielt erst so viel Spielzeit, weil Lea Schüller positiv auf Corona getestet wurde. „Ich genieße die Momente jetzt viel mehr, schätze den Fußball gefühlt noch mehr als zuvor“, so die Torjägerin nach dem Finaleinzug. „Nach meinem langen Ausfall jetzt hier spielen und so performen zu können, das schätze ich unglaublich und macht das Ganze auch so besonders.“

Hier die besten Bilder des Spiels:

Bislang traf sie in jedem EM-Spiel, auch gegen Österreich - das gelang zuvor keiner DFB-Frau, ist Rekord! Unterm Strich waren das sechs Tore in fünf Partien - allein viermal traf Popp mit dem Kopf! Dabei läuft die DFB-Kapitänin in Wolfsburg im Mittelfeld ein. Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg schätzt Popp allerdings wegen ihrer Erfahrung von 119 Spielen mehr als Stürmerin - und zahlte sich bislang aus.

Reicht es aber auch für das Finale am Sonntag gegen Gastgeber England?

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele