14.03.2022 11:50 |

Fünfstelliger Schaden

Tullner ging falschem Microsoft-Mann auf den Leim

Ein vermeintlicher Microsoft-Mitarbeiter hat im Bezirk Tulln einen Mann abgezockt. Der Unbekannte hatte nach Polizeiangaben vom Montag einen 73-Jährigen kontaktiert und einen angeblichen Hackerangriff vorgetäuscht, um Zugriff auf das Online-Banking des Opfers zu verschaffen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Pensionist gewährte daraufhin Zugriff auf seinen Computer sowie auf sein Handy und das Mobiltelefon seiner 66-jährigen Frau. Vom Verdächtigen wurden in der Folge mehrere Überweisungen getätigt, dem Ehepaar entstand ein Schaden im fünfstelligen Eurobereich.

Zugriff erfolgte mit Fernwartungs-Software
Erstmals Kontakt hatte der Täter mit dem 73-Jährigen am vergangenen Donnerstag aufgenommen. Der Zugriff auf den Computer des Niederösterreichers erfolgte laut Polizei über das Fernwartungs-Programm TeamViewer. Überweisungen wurden bis Samstagnachmittag vorgenommen.

Microsoft-Techniker rufen nicht an
Wenn Sie einen Anruf eines angeblichen Microsoft-Technikers erhalten, der Ihren Rechner von Viren befreien will, sollten bei Ihnen augenblicklich die Alarmglocken schrillen. Weder Microsoft noch andere große Software-Häuser rufen die Nutzer ihrer Software von sich aus an, sondern leisten immer nur auf Anfrage Kundendienst. Behauptet ein Anrufer Gegenteiliges, handelt es sich um einen Betrugsversuch.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 18. Mai 2022
Wetter Symbol