Zwölf Anrufe

Mit „Microsoft-Betrüger“ fünf Stunden telefoniert!

Fünf Stunden lang telefonierte ein 40-Jähriger aus dem oberösterreichischen Bezirk Vöcklabruck mit einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter - inzwischen wurde ihm sein Konto online abgeräumt, 12.500 Euro sind futsch.

Ein 40-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck wurde am 22. Dezember kurz nach 8 Uhr von einem gebrochen Deutsch sprechenden Mann angerufen. Dieser stellte sich als Mitarbeiter eines Tech-Supports vor und behauptete, dass sich ein Hacker offensichtlich Zugriff auf den Computer des 40-Jährigen verschafft habe. Nach diesem Erstgespräch wurde der 40-Jährige weitere zwölfmal von diesem Mann angerufen.

Fernzugriffssoftware installiert
Er ließ sich in ein rund fünf Stunden dauerndes Gespräch verwickeln. Währenddessen installierte er auf seinem Laptop und auch am Mobiltelefon eine Fernzugriffssoftware. Der 40-Jährige ließ sich dazu verleiten, weitere Programme bzw. Apps auf dem Laptop bzw. zu installieren. Während der vermeintlichen Untersuchung seines Laptops und Mobiltelefons stieg er offensichtlich im Beisein des Supportmitarbeiters auch in seine Online-Banking-App ein und generierte auch TAN-Codes zur Durchführung von Überweisungen.

Elf Transaktionen
Insgesamt elf Transaktionen veranlasste der Täter dann auf niederländische, österreichische, estnische, tschechische, deutsche und litauische Konten. Am 4. Jänner 2022 wurde der 40-Jährige schließlich wieder mit unterschiedlichen Telefonnummern kontaktiert. Bei einem Telefonat gab der Anrufer an, von der Polizei zu sein und erkundigte sich, ob der 40-Jährige vor geraumer Zeit Kontakt zu einem Tech-Support-Mitarbeiter gehabt habe. Daraufhin beendete der 40-Jährige das Gespräch. Hierbei handelte es sich offensichtlich um die Fortsetzung der Betrugsmasche.

Von
Krone Oberösterreich
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)