Virtuosen und Stars

Lachen, Weinen und Glücksgefühl bei den Festwochen

Oberösterreich
12.03.2022 16:00
„Das Theater mit neuem Geist zu beseelen, ist unser Ziel“, verrät Karin Bergmann, ehemalige Burgtheaterdirektorin, die ab heuer das Bühnenprogramm bei den Festwochen Gmunden kuratiert. Der Programm-Mix bleibt auf höchstem Niveau, vieles rankt sich ums Stadttheater Gmunden, das sein 150-Jahre-Jubiläum feiert.

Karin Bergmann setzt bei den Festwochen neue Akzente. „Das Publikum soll angesprochen, bewegt und berührt werden. Es will im besten Fall lachen und weinen und nach der Aufführung angeregt, beglückt oder auch irritiert über das Gesehene diskutieren“, sagt sie.

150 Jahre Stadttheater
Das Kleinod Stadttheater, das sein 150-jähriges Bestehen feiert, wird als Theaterort neu entdeckt und mit einer Jubiläumsgala (22. Juni) gefeiert. Das Ensemble der Salzkammergut Festwochen wird gemeinsam mit dem großen Theatervirtuosen Klaus Maria Brandauer Goethes „Vorspiel auf dem Theater“ mit Leben erfüllen. Um den Austausch, die Energie zwischen Schauspielern und Besuchern zu stärken, wird es regelmäßig Publikumsgespräche nach Aufführungen geben.

Geigenvirtuose Benjamin Schmid (Bild: Wolfgang Lienbacher)
Geigenvirtuose Benjamin Schmid

Komponisten mit Bezug zur Region
Neu ist auch der Musikschwerpunkt „Komponisten im Fokus“: Ein Komponist, der eng mit der Region verbunden ist, steht im Mittelpunkt. Heuer ist die Wahl auf Erich Wolfgang Korngold gefallen. Geigenvirtuose Benjamin Schmid sowie Mitglieder des Opernstudios der Wiener Staatsoper werden sich seinem Werk nähern. Klaus Maria Brandauer widmet sich dem persönlichen Werdegang des Komponisten in der Lesung „Alles nur ein böser Traum?“ (13. August). 

Burgschauspielerin Alina Fritsch tritt im Stadttheater auf. (Bild: Jeanne Degraa)
Burgschauspielerin Alina Fritsch tritt im Stadttheater auf.

Hausmusikroas
Wie Musik Gemeinschaft stiften kann, zeigt die von Franz Welser-Möst initiierte „Hausmusikroas“ (ab 7. Mai), die bei ihrer zweiten Auflage, nun Einzug in Kulturhauptstadt-Gemeinden hält. Die Festwochen wagen sich aber auch an ein Open-Air-Konzert von „My Ugly Clementine“ (2.7.). Die vier Musikerinnen sorgen mit Post-Punk-Einflüssen und einer Prise Soul für positive Vibes. Erstmals ist auch Multi-Perkussionist Martin Grubinger und das Percussive Planet Ensemble bei den Festwochen (30.7.) dabei. Thomas Bernhard bleibt ein Thema: Die Dramatiker-Entdeckung Thomas Arzt liest und diskutiert am 3. Juli im Bernhard-Haus in Ohlsdorf.
www.festwochen-gmunden.at

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele