Spendenübergabe

Sieber bringt einen Sattelzug voller Hilfsgüter

Vorarlberg
12.03.2022 07:30

Mit der Oberösterreicherin Gudrun Kugler und dem Bregenzer Norbert Sieber brechen am heutigen Samstag gleich zwei österreichische Nationalräte auf, um an der OSZE-Tagung an der polnisch-ukrainischen Grenze teilzunehmen. Der Vorarlberger hat gleich einen Sattelzug voller Hilfsgüter im Gepäck.

Von seiner Nationalratskollegin Gudrun Kugler gefragt, ob er nicht als OSZE-Beobachter mit an die polnisch-ukrainische Grenze kommen wollte, sagte Norbert Sieber sofort zu. „Ich wollte mir ein Bild von der Lage in Susiec machen, wo viele aus der Ukraine geflüchtete Frauen und Kinder in Zelten leben. Und ich wollte natürlich auch nicht mit leeren Händen kommen“, erzählt der Landwirt von der Fluh. So beschloss er kurzerhand, seinen VW-Bus mit Lebensmitteln vollzuladen und bat seine Musik-Kollegen um Unterstützung.

Zitat Icon

Ich wollte mir ein Bild von der Lage in Susiec machen, wo viele aus der Ukraine geflüchtete Frauen und Kinder in Zelten leben.

Norbert Sieber kommt nicht mit leeren Händen

Enorme Spendenbereitschaft
„Das Ganze hat dann richtig hohe Wellen geschlagen“, berichtet Sieber weiter. Denn nicht nur die Musikfreunde von der Fluh sammelten fleißig haltbare Nahrungsmittel, Fruchtsäfte, Windeln und Bargeld, auch die Schülerinnen und Lehrpersonen der Riedenburg engagierten sich, die Firmen Mohrenbräu und Spar zeigten sich ebenso großzügig.

„Ich hab zwei Sprinter organisiert, um alles unterbringen zu können, und am Ende ist es ein ganzer Sattelschlepper voll mit Hilfsgütern geworden“, freut sich Sieber über die enorme Spendenbereitschaft. Spediteur Günter Schneider aus Lauterach stellt nicht nur den Lkw zur Verfügung, sondern wird sich selbst hinters Steuer setzen.

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Vorarlberg Wetter
6° / 14°
wolkig
10° / 17°
stark bewölkt
7° / 17°
wolkig
11° / 18°
stark bewölkt



Kostenlose Spiele