11.02.2022 23:05 |

Rally-Dakar-Explosion

Ein „improvisierter Sprengsatz“ wurde platziert

Französische Ermittler gehen bei der Explosion am Wagen eines Fahrers der Rallye Dakar im Dezember in Saudi-Arabien von einem Anschlag aus. Dass ein „improvisierter Sprengsatz“ platziert wurde, sei die einzige mögliche Erklärung für die Detonation, hieß es am Freitag aus gut informierten Kreisen in Paris. Den Angaben zufolge waren Vertreter der französischen Anti-Terror-Staatsanwaltschaft Ende Jänner für Untersuchungen nach Saudi-Arabien gereist.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Bei der Explosion am 30. Dezember, vor Beginn des Rennens, war der französische Rennfahrer Philippe Boutron schwer verletzt worden. In seinem Fahrzeug befanden sich fünf weitere Menschen. Die saudi-arabischen Behörden erklärten, es gebe keinen „kriminellen Verdacht“ zur Ursache des „Unfalls“.

Aus Paris hieß es jedoch von Anfang an, dass „die Hypothese eines kriminellen Akts nicht ausgeschlossen“ werden könne. Am 4. Jänner gab die Anti-Terror-Staatsanwaltschaft die Einleitung einer Voruntersuchung wegen „versuchten Mordes in Verbindung mit einem terroristischen Vorhaben“ bekannt.

Boutron war in Saudi-Arabien operiert und später nach Frankreich zurückgebracht worden. Er wurde in einem Militärkrankenhaus in der Nähe von Paris behandelt und dabei einige Tage in ein künstliches Koma versetzt, um seine Schmerzen zu lindern.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 20. Mai 2022
Wetter Symbol